Interessenausgleich für IT-Sparte steht

4. August 2010, 16:47
posten

Sozialpaket für Abbau von 2.000 Mitarbeitern vereinbart

München - Der Elektrokonzern Siemens hat sich mit Arbeitnehmervertretern auf einen Interessenausgleich für die vor der Ausgliederung stehende IT-Sparte SIS verständigt. Demnach soll der angekündigte Abbau von rund 2.000 Stellen in Deutschland sozialverträglich umgesetzt werden, wie Siemens am Mittwoch in München mitteilte. Das Paket umfasse Angebote für Altersteilzeit, Aufhebungsverträge und Weiterbildungsmaßnahmen. Außerdem soll für die Mitarbeiter eine interne Transfergesellschaft gegründet werden. Betriebsbedingte Kündigungen wolle man vermeiden. Der Gesamtbetriebsrat müsse dem Interessenausgleich noch zustimmen.(APA)

Share if you care.