Kroatische Hotelgruppe auf Hvar in Turbulenzen

4. August 2010, 16:00
posten

Die finanzielle Schieflage des Konzerns sorgt für Streit zwischem dem luxemburgischen Mehrheitseigner und Kroatien

Zagreb - Mitten in der Hochsaison ist der börsenotierte kroatische Hotelkonzern "Suncani Hvar" (Sonniges Hvar) in finanzielle Turbulenzen geraten. Wegen nicht bezahlter Steuern hat die kroatische Finanzverwaltung die Bankkonten des Hotelbetreibers blockiert. Der Mehrheitseigentümer "Orco Property Group" muss nun kurzfristig sieben Millionen Kuna (969.126 Euro) zuschießen, um die laufenden Geschäfte aufrecht erhalten zu können, meldet die Nachrichtenagentur Hina am Mittwoch. Das Unternehmen betreibt zehn Hotels auf der dalmatinischen Insel.

Die luxemburgische Finanzgruppe war vor fünf Jahren bei Suncani Hvar eingestiegen, nachdem ein Verkauf des staatlichen Hotelbetreibers an den slowenischen Tourismuskonzern Terme Catez gescheitert war. Durch Kapitalerhöhungen konnte sich Orco mittlerweile einen Mehrheitsanteil an der Hotelgruppe sichern (55,55 Prozent), die kroatische Verstaatlichtenholding HFP hält noch 31,74 Prozent der Anteile.

Streit

In jüngster Zeit ist die Hotelgruppe in finanzielle Schieflage geraten und hat Medienberichten zufolge Außenstände von 110 Millionen Euro. Dies nahm der Privatisierungsfonds HFP nun zum Anlass, den Partnerschaftsvertrag mit Orco einseitig aufzukündigen. HFP kritisiert, dass Orco die versprochene Renovierung und Aufwertung der Hotels nicht im vereinbarten Ausmaß durchgeführt habe. Beobachter vermuten, dass der Privatisierungsfonds die luxemburgische Finanzgruppe zur Veräußerung von Anteilen zwingen will, damit sie wieder unter die 50-Prozent-Schwelle fällt. Dass praktisch zeitgleich auch die Steuerverwaltung gegen "Suncani Hvar" aktiv wurde, dürfte kein Zufall sein. Sie blockierte am vergangenen Freitag die Firmenkonten.

Am heutigen Mittwoch gab Orco bekannt, dass es seinem Tochterunternehmen ein Darlehen in Höhe von sieben Millionen Kuna gewähren werde. Damit soll die Auszahlung der Gehälter und die Aufrechterhaltung der Geschäfte bei "Suncani Hvar" gesichert werden, teilte das Unternehmen mit. Die Bankkonten des Unternehmens seien nämlich weiterhin blockiert. "Suncani Hvar" betonte weiter, dass es von seinen beiden größten Anteilseignern Orco und HFP eine Finanzspritze zur Bezahlung der Steuerschulden angefordert habe. Während Orco sich dazu bereiterklärt habe, gebe es von HFP bisher keine Reaktion.  (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Blaues Meer und Zoff auf Hvar.

Share if you care.