ORF sorgt sich um Markenwert Gottschalks

4. August 2010, 16:00
22 Postings

Strobl: "Bedenklich, wenn er im Quotenkeller ist" - ORF-Society-Sendung zu Klagenfurter Event mit 232.000 Sehern, ATV erreichte 120.000 Zuschauer

Die vergleichsweise schwachen Quoten von Thomas Gottschalk bei der Berichterstattung vom Beachvolleyballturnier am Wörther See auf ATV lösen im ORF hämische Sorge aus: Kommunikationschef Pius Strobl etwa macht sichGedanken, ob sich der Ausflug zu ATV nicht negativ auf den Markenwert des deutschen Moderatorenstars auswirke. "Ich mache mir da schon Sorgen, der Herr Gottschalk ist ein öffentlich-rechtliches Aushängeschild und 'Wetten, dass...?' eine der wichtigsten Coproduktionen des ORF mit dem ZDF", so Strobl.

"Man muss halt feststellen, wenn ein öffentlich-rechtlicher Sender Moderatoren zu sich holt, macht er sie im Regelfall zu Stars. Umgekehrt funktioniert das mit dieser Sicherheit nicht." Er sprach von einem "zweiten misslungenen Versuch", Gottschalk auf ATV Sendungen machen zu lassen. "Aus Markensicht ist es bedenklich, wenn er im Quotenkeller ist. Eine bessere Sendezeit als 20.15 Uhr gibt es ja nimmer", so Strobl.

Der ORF-Sprecher geht davon aus, dass sich das Management Gottschalks beratend einbringen werde. "Da geht es letztlich um viel Geld". Auch ORF-Programmdirektor Wolfgang Lorenz werde das Thema "ganz sicher" gegenüber dem ZDF aufs Tapet bringen. ATV-Geschäftsführer Ludwig Bauer wollte dazu am Mittwoch "keinen Kommentar" abgeben. Das ATV-Special mit "Mit Thomas Gottschalk beim Beachvolleyball" mit der Beginnzeit 20.15 Uhr hatte am Dienstagabend im Schnitt 120.000 Seher erreicht. Die ORF-Sondersendung rund um das Wörthersee-Turnier ("Heinzl am Wörthersee") erreichte am Sonntag um 22.20 Uhr durchschnittlich 232.000 Zuschauer. (APA)

  • Thomas Gottschalk am Wörthersee: Rund 120.000 ZuschauerInnen schauten auf ATV zu.
    foto: apn photo/gert eggenberger

    Thomas Gottschalk am Wörthersee: Rund 120.000 ZuschauerInnen schauten auf ATV zu.

Share if you care.