Behinderter Bub unterernährt in Klinik gebracht

4. August 2010, 10:46
posten

Offenbar von Mutter und deren Lebensgefährten vernachlässigt

Mit deutlichen Anzeichen einer Unterernährung ist ein knapp fünfjähriger, schwerstbehinderter Bub aus Fürth in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Mutter hatte kurz zuvor den Notarzt alarmiert, weil ihr Sohn an Durchfall litt, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilte. Die Notärztin habe daraufhin die Einweisung veranlasst. Der Kleine schwebe in Lebensgefahr.

Das von der Geburt an schwerstbehinderte Kind sei von seiner Mutter und deren Lebensgefährten offenbar über einen Zeitraum von mehreren Wochen massiv vernachlässigt worden. Die 29-Jährige und ihr zwei Jahre älterer Partner seien noch im Krankenhaus festgenommen worden. Es besteht laut Polizei der dringende Tatverdacht der Misshandlung von Schutzbefohlenen.

Der Mann wurde nach seiner Vernehmung wieder freigelassen. Die 29-Jährige sollte dem Haftrichter vorgeführt werden. Eine Übernahme des Sorgerechts durch das Jugendamt Fürth sei bereits in die Wege geleitet worden.

Die Frau war den Angaben zufolge erst im Frühjahr zu ihrem neuen Freund nach Fürth gezogen. Bisher hätten keinerlei Hinweise auf eine Vernachlässigung des Kindes vorgelegen. (APA/apn)

Share if you care.