Deutlich mehr geförderte Neubauten in Wien

3. August 2010, 14:20
3 Postings

20.352 neu errichtete Wohnungen in den vergangenen drei Jahren - Superförderung soll ausgebaut werden

Im Jahr 2007 habe man sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2009 die Errichtung von rund 20.000 neuen Wohnungen zu fördern, erklärte der Wiener Wohnbaustadtrat und Vizebürgermeister Michael Ludwig (SPÖ). "Eine Zielsetzung, die wir sogar noch übertroffen haben", stellte er am Dienstag erfreut fest. "Wir konnten in den Jahren 2007, 2008 und 2009 die Errichtung von insgesamt 20.352 Wohneinheiten fördern und damit den geförderten Wohnungsneubau deutlich ankurbeln."

Im Vorjahr wurden 6.937 geförderte Wohnungen fertig gestellt, vor 2007 waren es pro Jahr nur 5.000 bis 5.500 gewesen. Man wolle auch in den kommenden Jahren das derzeitige Neubauniveau halten, kündigte Ludwig in der Bürgermeister-Pressekonferenz am Dienstag an.

Mehr Superförderungen

Erhöhen will die Stadt dabei den Anteil an sogenannten supergeförderten Wohnungen, für welche die Mieter keine oder zumindest eine nur geringe Eigenkapitalquote aufbringen müssen. Heuer werden insgesamt 1.500 dieser Einheiten gebaut, im kommenden Jahr sollen es 2.000 sein. Im Jahr 2007 wurden lediglich rund 280 solcher Wohnungen errichtet, im Vorjahr 1.026.

Nicht nur die Neubauten, auch die geförderten Sanierungen würden sich preisdämpfend und stabilisierend auf den Wiener Immobilienmarkt auswirken, versicherte Ludwig. Mehr als 100.000 Wienerinnen und Wiener leben in Häusern, die in den vergangenen dreieinhalb Jahren renoviert wurden. Derzeit werde für etwa 55.000 Menschen saniert, 2009 wurden Förderzusagen für Sanierungsprojekte mit 17.000 Wohnungen erteilt. "Neun von zehn Bewohnern der Bundeshauptstadt leben in Wohnungen, die mit Hilfe der Wohnbauförderung errichtet wurden", so Ludwig. (red/APA)

Share if you care.