Frauen dürfen so was!

5. August 2010, 11:23
1 Posting

Radio des Frauenforums Salzkammergut bringt bissige Vierzeiler der Gstanzl-Grand Dame Luise Pape

Es passte lange nicht so ganz zur traditionellen Frauenrolle, freche Gstanzl zu singen, ebenso wenig wie das dazu gehörende Milieu der bierdampfigen Wirtshäuser. So blieb das Gstanzl-Singen lange Zeit den Männern vorbehalten und die Frauen erfreuten sich an wohlklingenden Kinder-, Kirchen- und Küchenliedern.

Doch damit ist schon lange Schluss, nicht mehr nur die Männer lassen beim Gstanzln "die Sau raus": Seit mehr als 21 Jahren schon dichtet die Gmundnerin Luise Pape mit einer deftigen Portion Respektlosigkeit die Vierzeiler und ist damit eine wahre Pionierin in dieser Zunft.

Zum Gstanzln sagt sie: die ersten beiden Zeilen sind eigentlich nebensächlich, die dritte Zeile nimmt das Thema auf und die vierte ist dann der Knalleffekt. Dabei achtet Luise Pape immer darauf, dass den ZuhörerInnen das Lachen nicht im Halse stecken bleibt; ihr "Spottgesang" ist nie beleidigend oder unter der Gürtellinie und über sich selbst kann sie ganz besonders lachen.

Wer neugierig geworden ist, kann einschalten am Donnerstag, 12. August um 18 Uhr auf die Frequenzen des Freien Radios im Salzkammergut, das im Rahmen von "Radio mit Leichtigkeit" einen Mitschnitt von Luise Papes Gastspiel auf dem Traunseeschiff Poseidon sendet. (red)


Link

Frauenforum Salzkammergut, Dr. Rasperstraße 1/1, 4802 Ebensee

Die Frequenzen des Freien Radio im Salzkammergut:

  • Ischl, Goisern: 100.2 MHz
  • Ebensee: 106,0 MHz
  • Gmunden: 107,3 MHZ
  • Ausseerland: 104,2 MHz
  • Obertraun, Hallstatt, Dachstein: 105,9 MHz
  • Gosautal: 107,5 MHz
  • Das Gstanzlsingen war den Männern lange vorbehalten. Doch die Gmundnerin Luise Pape hat vor 20 Jahren diese Bastion erobert und gilt seither als die Grande Dame des Gstanzlsingens in Oberösterreich.
    foto: frauenforum salzkammergut

    Das Gstanzlsingen war den Männern lange vorbehalten. Doch die Gmundnerin Luise Pape hat vor 20 Jahren diese Bastion erobert und gilt seither als die Grande Dame des Gstanzlsingens in Oberösterreich.

Share if you care.