Taliban griffen große NATO-Basis an

3. August 2010, 13:24
9 Postings

Selbstmord-Attentäter zündete Sprengsatz

Kabul - In der südafghanischen Provinz Kandahar haben Taliban-Kämpfer vergeblich versucht, mit Hilfe einer Bombenexplosion in den größten NATO-Stützpunkt der Region einzudringen. Ein Selbstmord-Attentäter zündete seinen Sprengsatz vor dem Tor des Feldlagers südöstlich der Stadt Kandahar, in dem mehrere zehntausend Soldaten aus den USA, Kanada und anderen NATO-Staaten stationiert sind. Zeitgleich beschossen Aufständische das Lager, wie eine Sprecherin der Internationalen Schutztruppe ISAF am Dienstag mitteilte. Das Lager war bereits mehrfach Ziel von Taliban-Angriffen.

Die USA haben im laufenden Jahr tausende Soldaten zusätzlich in Kandahar stationiert. Die Provinz gilt als Hochburg der radikal-islamischen Taliban. Die ISAF-Truppen stoßen auf immer stärkeren Widerstand. Eine für den Sommer geplante Offensive zur Vertreibung der Taliban aus der Provinz musste verschoben werden. Dafür gebe es noch keine ausreichende Unterstützung in der Bevölkerung, lautete die Begründung der US-Militärs im Juni. (APA)

Share if you care.