Erzeugerpreise in Eurozone um 3,0 Prozent über Vorjahr

3. August 2010, 11:03
posten

Luxemburg - In der Eurozone sind die Erzeugerpreise im Juni 2010 um 0,3 Prozent gegenüber dem Mai gestiegen. Im Durchschnitt der 27 EU-Staaten gab es eine Erhöhung um 0,2 Prozent, teilte Eurostat am Dienstag mit. Die Preissteigerungen im Mai hatten je 0,3 Prozent betragen. Im Jahresvergleich - Juni 2010 zu Juni 2009 - gab es im Euroraum einen Anstieg um 3,0 Prozent und in den EU-27 eine Erhöhung um 3,5 Prozent.

Von den EU-Staaten, für die Daten vorliegen, wurden die höchsten Anstiege im Monatsvergleich in Lettland (1,9 Prozent) sowie Griechenland und Ungarn (je 0,9 Prozent) verzeichnet. Insgesamt gab es ein Plus in 17 EU-Ländern, ein Minus wurde in fünf registriert, Frankreich und Bulgarien blieben unverändert und aus Österreich, Luxemburg und Polen lagen vorerst keine Daten für den Juni vor.

Preissteigerungen verbuchten auch Niederlande und Slowakei je (0,7), Deutschland und Zypern (je 0,6), Tschechien, Finnland und Schweden (je 0,5), Belgien (0,4), Estland, Litauen und Slowenien (je 0,3), Italien und Rumänien (je 0,2) sowie Spanien (0,1). Rückgänge gab es in Irland (-1,1), Dänemark (-0,6), Großbritannien (-0,5), sowie Malta und Portugal (je -0,1). (APA)

Share if you care.