Android zieht dank rasantem Wachstum am iPhone vorbei

  • Die Marktanteile fest im Biss: Android erlebt derzeit einen beeindruckenden Aufstieg.
    foto: archiv

    Die Marktanteile fest im Biss: Android erlebt derzeit einen beeindruckenden Aufstieg.

In den USA - Beinahe 900 Prozent Steigerung bei weltweiten Absatzzahlen

Wer anekdotisch zwischen dem eigenen Umfeld und der Wahrnehmung in öffentlichen Verkehrsmitteln festgestellt hat, dass die Verbreitung von Android-Smartphones in den letzten Monaten rasant zugenommen hat, darf sich nun gleich durch zwei aktuelle Statistiken bestätigt sehen. So berichtet der Marktforscher Nielsen Company, dass im zweiten Quartal 2010 bereits 27 Prozent aller in den USA neu gekauften Smartphones mit Googles mobilem Betriebssystem ausgestattet sind. Eine Zahl mit der man erstmals auch die Konkurrenz von Apple in die Schranken weist, das iPhone OS (jetzt: iOS) war im Vergleichszeitraum auf 23 Prozent aller Geräte zu finden.

Kurve

Betrachtet man die Entwicklung über die letzten Monate sieht man seit dem vierten Quartal 2009 einen geradezu kometenhaften Aufstieg von Android, damals fand sich das Linux-basierte System gerade einmal auf sechs Prozent aller frisch erworbenen Smartphones. Ein Wachstum, das wohl nicht zuletzt von der damals vorgenommenen Markteinführung des Motorola Droid - und der damit verbundenen intensiven Werbekampagne des US-Mobilfunktbetreibers Verizon - ausgelöst wurde.

Zu den konkreten Vergleichszahlen sei natürlich angemerkt, dass solche Statistiken auch durch Produktzyklen beeinflusst werden, insofern ist wohl davon auszugehen, dass die Kurve des iPhone OS mit der Veröffentlichung des iPhone 4 im dritten Quartal wieder eine Wendung nach oben nehmen wird. Auch bedeutet ein geringerer prozentueller Anteil am Gesamtmarkt nicht, dass die Absätze des iPhone zurückgegangen wären, nur eben dass der Mitbewerb in Form von Android derzeit wesentlich flotter wächst.

Treue

Eine weitere Zahl von Nielsen verdeutlicht dann auch, dass sich Apple noch keine großen Sorgen um sein Geschäft machen: 89 Prozent der eigenen KundInnen wollen dem iPhone auch bei neuen Modellen treu bleiben, bei Android ist dieser Wert mit 71 Prozent wesentlich niedriger. Zudem spielen immerhin 21 Prozent der derzeitigen Android-NutzerInnen mit dem Gedanken sich künftig ein iPhone zu kaufen.

Boom

Dass der Android-Boom mittlerweile aber auch jenseits der USA beeindruckende Ausmaße angenommen hat, zeigen die Zahlen von Canalys: Demnach sind die weltweiten Verkäufe von Smartphones mit dem Google-Betriebssystem im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um satte 886 Prozent angewachsen. In den USA war diese Entwicklung sogar leicht unterdurchschnittlich, mit 851 Prozent listet man hier die Zuwächse auf. Zum Vergleich: Der weltweite Smartphone-Markt hat im selben Zeitraum um 64 Prozent zugelegt.

Lokale Zahlen

Ein Boom, der auch an den LeserInnen von derStandard.at nicht spurlos vorübergegangen ist, wie ein Blick auf unsere Statistiken verdeutlicht. Allerdings hat dieser Wachstumsschub hierzulande mit ein paar Monaten Verzögerung zu den USA stattgefunden: Während Android-Smartphones bei der Zahl aller Zugriffe auf derStandard.at bis April relativ stabil lagen - damals bei 0,27 Prozent - hat sich dieser Wert bis zum Juli beinahe vervierfacht - 1,04 Prozent ist hier nun der aktuelle Wert. Betrachtet man das Web-Ressort gesondert, zeigt sich eine ähnliche Entwicklung, wie zu erwarten aber in deutlich intensiverer Ausformung: Von 0,61 auf 2,08 Prozent ging es hier in den letzten drei Monaten aufwärts. (apo, derStandard.at, 03.08.10)

Share if you care