Josef-Klaus-Platz mit Beigeschmack

2. August 2010, 20:57
6 Postings

In Salzburg verlief die Namensgebung des neuen Platzes im Stadtteil Nonntal nicht ohne Protest

Salzburg - Seit vergangener Woche hat die Landeshauptstadt im Stadtteil Nonntal einen eigenen, nach dem ehemaligen VP-Landeshauptmann von Salzburg (1949-1961) und Bundeskanzler (1964-1970) benannten "Dr.-Josef-Klaus-Platz". Die SPÖ-Spitzen von Stadt und Land - Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und Bürgermeister Heinz Schaden - ließen es sich nicht nehmen, die Namenstafel höchstpersönlich zu enthüllen.

Ganz ohne Beigeschmack verlief die Namensgebung freilich nicht. Die Bürgerliste veröffentlichte im Vorfeld der Beschlussfassung durch den Gemeinderat ein von Klaus 1932 verfasstes Flugblatt, in dem sich dieser namens der Deutschen Studentenschaft an der Uni Wien gegen "Professoren jüdischer Volkszugehörigkeit" wandte. (neu, DER STANDARD Printausgabe, 3.8.2010)

  • Salzburgs Politspitze eröffnet den Klaus-Platz
    foto: stadt salzburg

    Salzburgs Politspitze eröffnet den Klaus-Platz

Share if you care.