RHI: Analysten erwarten Ergebnissteigerung

2. August 2010, 16:50
posten

Wien - Für die am morgigen Dienstag zur Veröffentlichung anstehenden Halbjahreszahlen des heimischen Feuerfestkonzerns RHI erwarten Analysten starke Ergebnissteigerungen und höhere Umsätze. Laut Konsensusschätzung von Experten der Raiffeisen Centrobank (RCB), UniCredit und der Erste Group sollte der Umsatz nach Minderheiten im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 13 Prozent auf 688,5 Mio. Euro anwachsen.

Das Betriebsergebnis (Ebit) soll im Schnitt bei 62,8 Mio. Euro (Plus 193,30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) liegen, das Ebitda bei 88,5 Mio. Euro (Plus 78,4 Prozent). Der Nettogewinn wird durchschnittlich auf 43,7 Mio. Euro geschätzt. Dies entspricht einem Zuwachs von 1.800 Prozent im Vergleich zum niedrigen Niveau im Vorjahreszeitraum.

Die Experten der UniCredit erwarten aufgrund der Erholung des Stahlsektors und der hohen Nachfrage einen starken Anstieg sowohl in den Umsätzen als auch beim Ebitda. Die gute Nachfrage sollte laut den Analysten außerdem für stabile Produktpreise bei der RHI gesorgt haben.

Für den Umsatz geben die Analysten der UniCredit ein Plus von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum an, für das Ebitda wird sogar ein Plus von 79 Prozent geschätzt. Allerdings wird wegen der schwachen Nachfrage in Europa und den USA ein Rückgang der Ergebnisse für das Segment Industrie gesehen.

Der Erste Group-Experte Franz Hoerl begründet die positiven Schätzungen vor allem mit hohen Stahlproduktionsraten und dementsprechend guten Quartalsergebnissen in diesem Segment. Im Ausblick auf das zweite Halbjahr geht Hoerl aber davon aus, dass auch das Segment Industrie wieder stark anziehen wird. (APA)

Share if you care.