33 Tote bei Untergang eines Schiffs

2. August 2010, 13:39
2 Postings

Kampala - Ein hoffnungslos überfülltes Schiff ist in der Nacht auf Montag auf dem Albertsee in Uganda gekentert. "Es gibt 17 Überlebende. Uns wurde mitgeteilt, dass 33 Menschen ertrunken sind", sagte der regionale Polizeichef. "Unseren bisherigen Ermittlungen zufolge war das Schiff überladen." Die Zeitung "New Vision" berichtete unter Berufung auf die Polizei, es seien mehr als 90 Menschen an Bord gewesen.

Laut Polizeisprecher Vincent Ssekate waren Händler an Bord der Fähre, die ihre Waren aus dem Bezirk Hoima am Südufer des Sees in den nördlichen Bezirk Nebbi bringen wollten. Die genaue Zahl der Toten könne erst in einigen Tagen ermittelt werden, wenn die Leichen an die Seeoberfläche geschwemmt würden. Unglücksursache war dem Zeitungsbericht zufolge schlechtes Wetter. Durch den Albertsee verläuft die Grenze zwischen Uganda und der Demokratischen Republik Kongo. (APA)

Share if you care.