Caipirinha-Sorbet mit gegrillter Ananas

derstandard.at/ped
Bild 1 von 10»

Zutaten für zwei Personen

2 1/2 Bio-Limetten

30 g Rohrzucker (25 g für das Sorbet, 5 g für den Minzzucker)

300 ml Wasser

75 ml Cachaça (Zuckerrohrschnaps)

frische Minze

1/2 Ananas

Share if you care
16 Postings

der grillrost ist vor drei saisonen das letzte mal geputzt worden...

the ashes of the last year, for the burgers of the new year

aber echt grindig

ist ja auch nicht nötig, wird eh alles verbrannt, Mahlzeit!

bio-limetten?
aha...nur gibts die bei uns leider so gut wie NIE...nicht einmal beim maran wurde ich fündig!

basic

ist aber nur die schale verwendbar, saft geht da keiner raus.

Dann nimm normale. Das sind die, die in jeder Caipi die du bis dato je getrunken hast, auch mit im Glas drinnen waren.

und lassts euch bloss nicht den pitu oder ähnlichen supermarkt schrott als cachaca andrehen ;-)

und wie schmeckt der unterschied - spätestens im sorbet nimmer merkbar, oder?

pitu fakezeugs oder ein 2 jährig fassgelagerter ypioca...stell dir beide zum pur verkosten hin und dann reden wir weiter
;-)

ich mag rum aus dem fass, dunkelbraun - aber muss der wirklich ins sorbet?
zu cachaca kann ich wenig sagen, denk aber auch dass es beim 2jährigen schad drum wär.
die südamerikaner die ich hier in wien kenne trinken pitu ect. durchaus in respektablen mengen - vielleicht eh nur aus mangel von etwas besserem.

frei nach dem motto:
do yourself some good

ich übeleg da einfach nicht lang, denn die literflasche vom guten 2 jahre gelagerten kostet mich brutto 15.- und im endeffekt hab ich dann kein fake restflascherl herumstehen.
;-)

bevor ich jetzt lange google - bekommt man den edlen stoff auch in österreich?
und was ist der unterschied zum rum (etwa havanna club 3 annos)?

Wo krieg ich ungespritzte Limetten her?

Spar

Merkur, Bioladen...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.