Doppel-Rekord der "Woodies" gelöscht

2. August 2010, 12:08
4 Postings

Bryan-Brüder Bob und Mike feiern in Los Angeles den 62. Titel - Querrey nach Abwehr eines Matchball wieder Einzel-Champion

Los Angeles/Stanford -  Sam Querrey hat am Sonntag nach Abwehr eines Matchballs seinen Titel in Los Angeles erfolgreich verteidigt. Der 22-jährige US-Amerikaner rang den topgesetzten Schotten Andy Murray mit 5:7,7:6(2),6:3 nieder und hat den Briten damit im fünften Duell erstmals besiegt. Im Herren-Doppel sicherten sich die US-Zwillinge Bob und Mike Bryan endgültig ihren Platz in der Tennis-Geschichte: Mit Titel Nummer 62 überholten sie die legendären Australier Mark Woodforde/Todd Woodbridge.

Querrey, der bereits seinen vierten Titel 2010 geholt hat, gibt der Sieg über den Weltranglisten-Vierten wenige Wochen vor den US Open viel Selbstvertrauen. "Das ist der am höchsten gereihte Spieler, den ich je geschlagen habe", freute sich der Weltranglisten-20. "Ich wollte es ihm einfach nicht geben. Ich habe beim Matchball einfach sehr beständig gespielt." Murray, der immer noch auf seinen ersten Siegerscheck in diesem Jahr warten muss, war weniger erfreut. "Natürlich bin ich enttäuscht, aber ich muss froh sein, dass ich im Finale war und die Chance zum Sieg hatte", so Murray, der erst späte anstelle des ausgefallenen Novak Djokovic eingesprungen war.

Für den totalen US-Triumph beim 700.000-Dollar-Turnier sorgten Bob und Mike Bryan mit einem 6:7(6),6:2,10:7-Erfolg über Eric Butorac/Jean-Julien Rojer (USA/AHO). "62 bringt ein Lachen in unser Gesicht. Es war ein aufregender Ritt, wir haben darüber in den vergangenen Monaten jeden Tag gesprochen", meinte ein glücklicher Bob Bryan nach dem 62. Titel im 100. ATP-Endspiel der Karriere der beiden. Als die beiden begonnen hatten, hätten sie damit nie gerechnet. "61 war für uns wie auf der anderen Seite des Mondes", beschrieb er die Bewunderung, die beide für die "Woodies" hatten. Zwischen 1991 und 2000 hatten die Australier die Doppel-Szene beherrscht.

Ebenfalls in Kalifornien wurde auf dem Campusgelände der Stanford University ein mit 700.000 Dollar dotiertes WTA-Turnier ausgetragen. Für Maria Scharapowa wurde es nichts aus dem dritten Saisontitel, die Russin musste sich der Weißrussin Wictoria Asarenka mit 4:6,1:6 geschlagen geben. Asarenka, die am Samstag erst 21 geworden ist, holte den ersten Siegespokal 2010.(APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mike Bryan und Bob Bryan räumen ab.

Share if you care.