Frauen in den Markt

2. August 2010, 11:12
5 Postings

Die Arbeitsagentur ist gegen Begrüßungsgeld für ausländische Fachkräfte und will vor allem Frauen in den Markt integrieren

Berlin - Der Chef der deutschen Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank Jürgen Weise, sieht die Diskussion über ein Begrüßungsgeld für ausländische Facharbeiter skeptisch. Er riet am Montag, zunächst auf einheimische Kräfte zu setzen. "Das vorhandene Potenzial im Land sollte erst einmal genutzt werden. Wir können nicht zulassen, dass Menschen in Arbeitslosigkeit sind, nur weil ihre Talente nicht genutzt werden", sagte Weise der "Financial Times Deutschland". Statt auf schnelle Zuwanderung zu setzen, sollten die Betriebe attraktive Angebote entwickeln.

Frauen fördern

BA-Chef Weise sieht die Anwerbung von Fachkräften erst als zweiten Schritt. "Wer qualifizierte Kräfte haben und halten will, muss etwas bieten - das können die Unternehmen selbst gestalten, da braucht man nicht nach dem Gesetz zu rufen." Als Beispiel nannte er die mangelhafte Kinderbetreuung, die viele qualifizierte Frauen daran hindere, zu arbeiten. "Das Kinderbetreuungsangebot reicht nicht aus, und die Kommunen haben in der Krise keinen Spielraum. Es ist auch Sache von ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen, das so zu organisieren, dass Familie und Beruf vereinbar sind." (APA)

Share if you care.