Ausgerissene Python im Schlafzimmer des Nachbarn gefunden

2. August 2010, 10:07
33 Postings

Schlange bewegte sich frei in der Wohnung ihres Besitzers - Reptil beschlagnahmt - Halter angezeigt

Linz - Ein rund 150 Zentimeter langer Königspython ist am Sonntagabend in Leonding (Bezirk Linz-Land) aus der Wohnung seines Besitzers ausgerissen und hat im Schlafzimmer eines Nachbarn Unterschlupf gesucht. Mitarbeiter der Tierrettung fingen das Reptil ein. Sein Besitzer wurde bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt, weil er das Tier nicht artgerecht gehalten und die Sicherheit vernachlässigt haben soll. Das teilte die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Montag mit.

Der Python habe sich offenbar unbeaufsichtigt und frei in der Wohnung seines Besitzers bewegen können, so die Polizei. Am Sonntag dürfte das Tier auf den Balkon und von dort durch ein offenes Fenster weiter in die darunterliegende Wohnung gekrochen sein. Gegen 22.00 Uhr entdeckte deren Mieter die Würgeschlange in seinem Schlafzimmer und verständigte die Polizei.

Die zu Hilfe gerufene Tierrettung fing das Reptil, das sich hinter der Heizung versteckt hatte, ein. Es wurde wegen Gefahr im Verzug beschlagnahmt. Laut Polizei habe der Halter, der den Python vor acht Jahren gekauft hat, weder einen ID-Nachweis zum Artenschutz bringen können, noch hatte er die Schlange bei der Gemeinde oder der Wohnungsgenossenschaft gemeldet. Das Terrarium habe grobe Mängel hinsichtlich Größe, Technik und Sicherheit aufgewiesen. Der 44-jährige Schlangenbesitzer wurde angezeigt. (APA)

Share if you care.