Feurige Eröffnung

2. August 2010, 09:53
7 Postings

Ein buntes Programm wurde den rund 10.000 TeilnehmerInnen geboten - Deutschland, USA und Großbritannien stellen die meisten AthletInnen

Köln - Die achten Gay Games, die Olympischen Spiele für Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle, sind am Samstag in Köln von Schirmherr Guido Westerwelle eröffnet worden. Gäste der Show waren neben den rund 10.000 teilnehmenden SportlerInnen die Sängerinnen Agnes und Taylor Dayne.

Letztere präsentierte die offizielle Hymne der Kölner Spiele "Facing a mircale", kurz nachdem die Fackel mit dem Feuer der Gay Games in das Stadion gebracht wurde. Gleich wie bei den Olympischen Spielen war der Einzug der AthletInnen der Auftakt zu den Gay Games in Köln. Auch die rund 100 ÖsterreicherInnen präsentierten sich vor tausenden ZuschauerInnen im Rheinenergiestadion. Mit knapp 3.000 TeilnehmerInnen wird das Gastgeberland Deutschland in der kommenden Woche die meisten BewerberInnen in die Wettkämpfe um Medaillen schicken, aber auch die USA mit knapp 2.000 und Großbritannien mit fast 800 "Delegierten" sind bei den Gay Games stark vertreten.

Nachdem alle SportlerInnen durch das Stadion gezogen waren, boten die Organisatoren ein buntes Programm aus klassischer Orchestermusik und modernen Titeln. Danach gedachte der deutsche Außenminister und FDP-Chef Westerwelle jenen 21 Menschen, die am vergangenen Wochenende bei der Loveparade in Duisburg ums Leben gekommen waren und hoffte, dass die Verletzten bald wieder gesund würden.

"Keine Religion kann Mord rechtfertigen"

Anschließend sprach der offen zu seiner Homosexualität stehende Politiker von der Ehre, die Gay Games erstmals in Deutschland austragen zu dürfen. Er wies aber auch auf jene Generation hin, die "für unsere Freiheit gekämpft hat". Auch nicht vergessen werden dürften die Opfer von Diskriminierung im Zusammenhang mit Homosexualität: "Keine Religion kann Mord rechtfertigen", meinte Westerwelle Bezug nehmend auf Glaubensrichtungen, bei denen Lesben und Schwule verfolgt und getötet werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bunt, schrill und sportlich verlief die Eröffnungsfeier der achten Gay Games in Köln.

Share if you care.