Kombination aus Indexanleihen mit ETFs

2. August 2010, 08:58
posten

ZertifikateReport: Société Générale-Anleihen auf Index-ETFs - Von Walter Kozubek

Die Art der Tilgung ist für viele Anleger ein entscheidender Parameter für die Auswahl einer Aktienanleihe. Während ein Teil der Anleger das Cash-Settlement bevorzugt, bei dem die Aktienanleihe am Ende durch die Auszahlung eines Geldbetrages getilgt wird, ist anderen Anlegern die Lieferung der zu Grunde liegenden Aktien lieber, weil sie dann an einem Kursaufschwung der Aktie partizipieren können.

Bei Indexanleihen erfolgt die Tilgung üblicherweise durch Barausgleich (bei einigen seltenen Ausnahmen können am Ende Index-Zertifikate auf den Basisindex geliefert werden). Bei den zehn neuen Index-Anleihen der Société Générale besteht die Chance, am Ende der Laufzeit Exchange Traded Funds (ETFs) auf die angebotenen Basisindizes zu erhalten. Als Basiswerte werden unter anderem die Lyxor ETFs auf den EuroStoxx50-, den Stoxx Europe 600 Banks- oder den Stoxx 600 Automobiles & Parts-Index angeboten.

Teilabsicherung durch Barriere

Wie alle anderen Indexanleihen verfügen auch diese neuen Produkte über einen fixen Kupon, der am Ende der Laufzeit auf jeden Fall ausbezahlt wird, über einen Basispreis und über eine Barriere.

Die ETF-Anleihe Protect auf den Lyxor ETF-Stoxx Europe 600 Automobiles & Parts-Index mit ISIN: DE000SG1R1U9, läuft bis 12.7.11. Die Anleihe verfügt über einen Zinskupon in Höhe von zehn Prozent, der am Ende der Laufzeit auf jeden Fall ausbezahlt wird.

Der Basispreis der Anleihe wurde bei 24 Euro festgelegt. Deshalb bezieht sich der Nominalbetrag von 100 Euro auf 4,17 ETFs. Bei 17,50 Euro befindet sich die Barriere. Beim ETF-Preis in Höhe von 26,05 Euro wurde die Anleihe mit 102,90 - 103,10 Euro je Nennwert von 100 Euro zum Handel angeboten.

Notiert der ETF am Bewertungstag oberhalb der Barriere von 17,50 Euro, dann wird die Anleihe mit ihrem Nennwert in Höhe von 100 Prozent und der Kuponzahlung in Höhe von 10 Prozent zurückbezahlt, was einer Rendite in Höhe von 6,56 Prozent entspricht.

Befindet sich der Preis des ETF auf den Automobilindex am Bewertungstag (12.7.11) hingegen unterhalb der Barriere, so erhalten Anleger 4 Lyxor ETFs geliefert. Der verbleibende Rest von 0,17 ETFs wird als Barausgleich abgegolten.

ZertifikateReport-Fazit: Die Kombination von Indexanleihen mit Exchange Traded Funds als Basiswert ist für Anleger interessant, die im Falle der Lieferung auf ETFs setzen wollen, die mit geringen Spreads gehandelt werden können und über kein Emittentenrisiko verfügen. Allerdings ist darauf hinzuweisen, dass die Anleihe bis zum Ende der Laufzeit sehr wohl über ein Emittentenrisiko verfügt, das erst bei der Lieferung der ETFs neutralisiert wird.

Share if you care.