Spezialpreis der Jury für österreichische Koproduktion

Serbischer Film "Tilva Ros" gewann das Festival - "Tender Son - The Frankenstein Project" erhielt Spezialpreis

Sarajevo - Der Film "Tilva Ros" des Serben Nikola Lezaic hat den mit 25.000 Euro dotierten Preis für den besten Film des 16. Festivals von Sarajevo gewonnen. Der junge serbische Schauspieler Marko Todorovic gewann für seine Rolle in dem Film den Preis für den besten Darsteller. Beste Schauspielerin wurde Mirela Oprisor für ihre Rolle in dem Film "Marti, Dupa Craciun". Die österreichische Koproduktion "Tender Son - The Frankenstein Project" des Ungarn Kornel Mundruczo, die bereits in Cannes im Wettbewerb gelaufen war, wurde mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.

Rund 200 Filme wurden bei dem gestern zu Ende gegangenen Festival gezeigt. Ehrengast war US-Schauspieler Morgan Freeman. Clint Eastwoods "Invictus", in dem Freeman Nelson Mandela spielt, wurde als Abschlussfilm gezeigt. (APA)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.