Apple möchte Klein- und Mittelunternehmen ansprechen

14. August 2010, 09:43
5 Postings

Neuer Strategie - Ersten Gewinnzuwachs bereits erzielt

Apple ist dabei kleine Unternehmen als neue Kundengruppe zu erschließen, berichtet das Wall Street Journal. Der Elektronikkonzern ist dafür auf der Suche nach Technikern für einige Apple-Geschäfte in den USA, wie einer Jobanzeige Apples zu entnehmen ist. Zu den Aufgabengebieten zählt die Inbetriebnahme ebenso wie die Arbeit mit Netzwerken und die Wartung von Serverplattformen.

Neue Strategie

"Tausende Unternehmen nutzen Apple-Produkte" und "viele mehr würden das gerne, und da kommen Sie ins Spiel", heißt es im Rahmen der Jobanzeige.
Das Wall Street Journal sieht darin eine Entwicklung, die sich bereits zuvor abgezeichnet hat. Apple wolle seine Marktstellung mit iPhone und iPad nutzen um teurere, gewinnbringendere Produkte wie Macintosh-Computer oder Server zu verkaufen.

Apple möchte kleine, lokale Unternehmen mithilfe der insgesamt fast 300 Apple-Geschäfte, wie zwei nicht näher genannte Apple-Angestellte wissen möchten. Die neuen Jobs versprechen ein Gehalt von bis zu 80.000 US-Dollar pro Jahr, merkt ein Angestellter an.

Jedes Apple-Geschäft verfügt bereits über mindestens einen, auf Unternehmen spezialisierten, Verkäufer. Auch intern wurden bereits spezielle Business-Teams geschult und zusammengestellt werden. Geschäfte, welche die neue Apple-Strategie bereits aufgegriffen haben, haben ihre Einkünfte bereits mehr als verdoppelt, meint einer der Angestellten.

Erwartungen

Das Ansprechen von Unternehmen mit weniger als 1.000 Mitarbeitern könnte lukrativ sein. Für solche Unternehmen werden bis Ende-2010 310,8 Milliarden US-Dollar an Ausgaben für den IT-Bereich erwartet, meinen Industrieexperten bei Gartner. Im nächsten Jahr soll außerdem ein Ausgabenanstieg um weitere sechs Prozent folgen. "Das ist etwas worauf sie sich konzentrieren, auch wenn sie es öffentlich nicht zugeben", analysiert ein Experte von Gleacher & Co Apples Vorgehensweise.

Lukrativer Geschäftszweig

"Fast die Hälfte unserer Kunden kommen aus dem Apple Store", erklärt Allen Cleaton, Geschäftsführer einer MacPro Solutions Filiale in Virginia. Unternehmen würden sich oftmals an ihn wenden, weil Apple-Angestellte meist nicht über das nötige Wissen verfügten, um etwa ein Firmennetzwerk in Betrieb zu nehmen. Durch die Fort- und Weiterbildung des eigenen Personals könnte es Apple gelingen mit lokalen Computeranbietern zu kontrahieren und diese in Gefahr zu bringen.

Apple verfügt in seiner Zentrale bereits über ein Team das sich um Großunternehmen kümmert, doch nun konzentriert man sich verstärkt auf Klein- und Mittelunternehmen, meinen die Apple-Mitarbeiter. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Apples Stores sollen sich künftig auf KMUs konzentrieren.

Share if you care.