Das Manko als Assett

19. Juli 2010, 16:41
  • Artikelbild
    foto: knipser5 / pixelio.de

Das Nichteinbauen der schlichtesten Torpedo-Dreigangschaltung als Mehrwert anzupreisen (und zu verrechnen) ist schlicht absurd

Als Kollege H. aus London heimkehrte, erzählte er: "Wer dort cool ist, fährt ein altes Rennrad. Neonfarben und ohne Gangschaltung." Nun: Ganz neu ist der Retro-Renner-Trend auch bei uns nicht. Auch Neontöne gibt es zu bewundern - doch während dem "Fixie" (kurz für: "fixed gear", Räder mit starrer Übersetzung ohne Freilauf) hier schon Raum gewidmet war, ist das hippe "Single Speed" an dieser Stelle vielleicht unter Relevanz gespielt worden.

Mea culpa: "Single Speed Bikes" sind nix anderes als "Kein-Gang-Räder". Und die waren in der Jugendzeit des Autors subjektiv-gängiger (sic!) Rad-Alltag im hügeligen Favoriten, während die Mitpubertierenden auf fuchsschwanzbewehrten "High Risern" (Sitzbank, Easyrider-Lenker, Nabendreigangschaltung - schwer und unpraktisch, aber damals cool) den Wienerberg unsicher machten: Das schmerzhaft gefühlte Manko "schaltungslos" zum Assett zu erklären war da wirklich gar keine Option.

Vielleicht ist das mit ein Grund, dass die Freude am Minimalismus bis heute endet, wo Funktion, Form und Inhalt Marketingblabla weichen: Niemand würde Opas Waffenrad, Tante Ernis Uralt-Klapprad oder diverse Kinderräder heute "Single Speed"- Bikes nennen. Und das Nichteinbauen noch der schlichtesten seit Mitte der 1920er-Jahre massenmarkttauglichen Torpedo-Dreigangschaltung (ganz zu schweigen von allem, was danach kam) als Mehrwert anzupreisen (und zu verrechnen) ist schlicht absurd.

Doch nicht nur der Neid, den Trend verpasst zu haben, hindert mich, den Trend zu feiern, sondern eine andere Kindheitserinnerung: die an das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern - und dem ehrfürchtigen Volk, das nicht wagte, "der ist ja nackt" auch nur zu denken. (Thomas Rottenberg/DER STANDARD/Automobil/16.07.2010)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 87
1 2 3
kann mir jemand die überschrift erklären?

manko ist ein kaufmännischer begriff für fehlbeträge in der kassa, und "assett" gibt's im englischen nicht, nur "asset" und das heißt besitz.

ist das ein fahhrad eines kaufmanns und besitzt er dieses?

oder wurden wieder mal geistlos irgendwelche füllwörter verwendet, weil der schurnalist zu beschäftigt war, um gut und richtig zu formulieren (vielleicht ja damit, auf einem single speed die balance zu halten)?

"manko" ist schon ein begriff für etwas fehlendes oder einen nachteil, nur das wort "Assett" gibt's halt nicht ... "pluspunkt" oder so wär wohl nicht neudeutsch genug gewesen ...

korrigiere mich selbst: die korrekte verwendung verlangt den plural, also "assets".

Warte auf die 70-er Retrowelle....

...dann kann ich mein seit 1974 sorgsam gehütetes gelbes Puch 10-Gang Radl vielleicht um einen würdigen Preis veräußern..........

ah, wien is doch eh singlespeed metropole....
=> citybikes
(ja..eh)

Ich frage mich, wie komme ich die Berggasse hinauf mit so einem low-tech-Schrott

Gar nicht!

Berggasse ist Einbahn bergab...

Herzelichst :-)
Ihr Lappe

ah geh

und der parkplatzmordende Radweg auch?

Der ist lebensgefährlich und deswegen unbenützbar,...

weil die Autisten mit 60-60 Sachen bergabwärts rasen... Viel besser: Hörlgasse oder Türkenstraße.

Herzelichst
Ihr Lappe

fleissig trainieren

natürlich nicht in der Berggasse, aber nach 2 -3 Monaten mit Rad durch Wien (täglich) geht das sogar mit Opas Waffenrad.

Die Berggasse

Das obige Posting ist natürlich ironisch gemeint, trotzdem eine kleine Erläuterung für Ortsunkundige:

Die Berggasse ist ein urbaner Höhenzug im 9 Bezirk der alpinen Metropole Wien.
Der Anstieg beginnt bei Hausnummer 11, bleibt aber bis zu Hausnummer 7 durchaus beherrschbar. Ab Hausnummer 5 gibt es dann kein Zurück mehr, hier beginnt das eigentliche Massiv das bei Hausnummer 1 gipfelt und durchaus einige Höhenmeter umfasst.
Da der durchschnittliche Wiener Radfahrer mindestens 5 Gänge benötigt um überhaupt von der Kreuzung wegzukommen, ahnt man, welche alpinen Tragödien sich dort abspielen.
Ja und die Singlespeed Fahrer? Die schalten auf stur und stehen die Sache einfach durch ;-)

so einen artikel wuerde ich mir uebers ipad wuenschen. (das fahrgefuehl eines single speeds ist trotzdem cool. )

Bin seit einer Woche

nun Besitzer eines "Single Speeds" -

* Rennradreifen
* Rennradsattel
* ein Gang
* Rücktrittbremse

In der Stadt - ohne Sch**** - ein Traum zu fahren

* Mit der richtigen Übersetzung sehr relaxed zu fahren
* mit den Rennrad-Reifen und der Sitzhaltung sehr flott
* mit der Rücktrittbremse jederzeit bremsbereit ohne umgreifen zu müssen
* Rennrad -> ich kann manchen (irren) Radwegen ausweichen (btw: hat jemand schon mal die Radwegmarkierung vor dem TGM gesehen? Sind die fett???)

Mein Fazit: es schaut geil aus und es fährt sich super

(bewusster Nachteil: ich würde bei Regen nicht damit fahren - aber die meisten Radler haben eh auch eine WL-Jahreskarte :) )

stell ich mir schwierig vor.. die richtige übersetzung einlegen wenn man nur ein ritzel drauf hat.
einfacher man wartet auf die richtige steigung/wind kombination, oder ?

Man muss immer schrauben, Kettenblatt und Kranzeln wechseln

Denn morgens und tagsüber nüchtern tritt man anders als abends im Rausch, deshalb zweimals täglich schrauben...

P.S.: ein Rücktritt ist das dämlichste überahaupt.

Herzelichst
Iht Lappe

Man sucht

sich die für sich am häuigsten passende Übersetzungskombi und variiert bei Bedarf die Tretfrequenz ... ;)

..ich würd einfach ein bissl traurig wenn ich brutalen rückenwind ungenutzt lassen müsst und was mach ich wenns mal gscheit wo runtergeht ?

was hast dir denn für ein teil zugelegt

und wo gekauft und um wieviel?
wenn ich fragen darf...
spiele selber mit dem gedanken mir so ein teil für den stadtsommer zuzulegen (wär ja auch erst mein 4. rad...)

Selber zusammengebaut

das meiste Neuteile, der (alte) Rahmen wurde neu lackiert.

Ansonsten findest in Wien SSPs (u.a.) beim Ciclopia im 4. (Gehweite MaHü) oder beim Citybiker im 7.

Vor allem ersterer hat etliche absolute Schönheiten im Fenster.

wie wird bei ihnen die kette gespannt? ein rahmen mit senkrechten ausfallenden (wie viele rennradrahmen) ist denkbar ungeeignet, oder? da brauchts dann ein exzentrisches tretlager.

Habe ein

(beinahe) horizontales Ausfallende. Bei vertikalen wird's ein wenig anspruchsvoller.

* Exzentrisches Tretlager
* Half-Link-Ketten
* Ideale Kombi Ritzel/Zahnkranz
* Exzenternabe
http://de.wikipedia.org/wiki/Eingangrad

Wenn es aber ein SSP (und kein Fixie) ist, und Sie über herkömmliche Felgenbremsen und nicht über Rücktritt bremsen, können Sie auch einen Kettenspanner verwenden

HTH

*klugscheissermodus*

ciclopia is im 6. ;-)
war ich eh neulich drin. citybiker kenn ich vom namen, reingschaut hab i no net.
selberbauen wär eh eine option, aber i hab halt dann wieder ka zeit und kan bock...
das globe roll (subdivision von specialized) is ein wunderschönes gerät...

bikepalast hat auch welche im programm (heissen airstreem)

Stimmt, 6.

Das Rad ist sehr nett - in grün aber ;)

Was halt noch brauchst ist eine Vorderbremse. Und mach die Pedalkörbe weg - die sind im Stadtverkehr irrsinnig

Posting 1 bis 25 von 87
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.