Bettler vertreiben! Deutsch sprechen!

12. Juli 2010, 00:07

Der Wiener Wahlkampf ist schon ärgerlich, bevor er überhaupt begonnen hat.

Gebt's nix an Bettler! - so läßt sich die neue Kampagne der Stadt Wien und der Wirtschaftskammer zusammenfassen. Das haben wir gebraucht: Eine Schule der Kaltherzigkeit. Keine Almosen für Arme, sonst kommen noch mehr! Haltet den Blick starr gerade, dann seht Ihr das Elend vor Euren Füssen nicht! Klar, die Menschen kümmern sich ja viel zu sehr um die Geschicke ihrer Mitbürger, das muss man ihnen abgewöhnen. Wahlkampf ist in Wien, und der wird immer mehr zur Deppenkonkurrenz. Besonders lustig: die ÖVP. Die stellt einen Schwimmer auf, der, obzwar selber Jugo, fürs Abschieben von Arigona Zogaj ist und außerdem sagt, mit der ÖVP ist es wie im Sport: Bei beiden zählt nur die Leistung. Da müssen wir spontan an Karl-Heinz Grasser denken. Am Besten sind aber die ÖVP-Plakate, die fordern, über Bildung solle nur mehr auf deutsch gesprochen werden. Bravo! Wenns nach der ÖVP geht, werden Englisch-, Französisch-, Latein- und Altgriechisch-Unterricht demnächst abgeschafft. Braucht eh keiner, so fremdländisches Zeug.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 263
1 2 3 4 5 6
Ihr Frage bei Minute 4:12

JA!

Der Großteil der Bettler....

die aus Rumänien stammen und einer ethnischen Minderheit angehören, denn Zigeuner darf man ja heutzutage nicht mehr sagen, sind hochorganisiert und reich wird dabei nur der Capo. So schaut die Wahrheit aus!
Aber wenn den einer einem Zigeunerclanschef unbedingt zu noch mehr Reichtum verhelfen will, bitteschön!

klar

sie haben die berichte ueber das leben der zigeuner in rumaenine gesehen? vermutlich nicht. und uebrigens gibt es ettliche die zigeuner vorziehen, da roma und sinti nur 2 staemme sind. die anderen gehen dabei unter. aber unter der diktatur waren sie die aermsten und das sind sie bis heute geblieben.

nebenbei nur, diese "clans" sind ein wenig ander organsiert als kriminelle organisationen. es gibt gute buecher uber die gemeinschaft, strukturen und lebensweise der zigeuner. sie waehren erstaunt, welche hohen werte und soziale strukturen dort gelebt werden. vermutlich auch deswegen weil sie von allen anderen nahezu ueberall verfolgt werden.

Zur Misik fällt mir ein:

notorischer Besserwisser mit stabilem Feindbild ohne jede Problemlösungskompetenz mit beachtlichem aber gemessen am Inhalt völlig inadäquatem Medienauftritt

der medienauftritt ist wirklich nicht angemessen

misik bräuchte nämlich eine tägliche sendung im hauptabendprogramm des orf und nicht nur einen kleinen blog auf derstandard.at. - sie sehen, auch ein völlig blindes hendl findet ab und zu ein körndl ;-)

soll ers Ihnen vorgekaut

vor die füsse spucken?

denken hilft!

gar nicht schlecht Hr. Misik

wenn weiterhin grün gegen rot kämpft freut sich braun.
wenn sich alle einig wären , ergibt sich weiss und wir bräuchten gar nicht wählen.
englisch als sprache, die grenzen überwinden könnte
finde ich gerecht.
guter beitrag.

was ist mit dem LIF?

Inhaltlich doch eine echte Alternative! Und verärgern tun die auch niemanden...

Lieber Herr Misik,

ja in welchem Jahrhundert leben Sie denn? Haben Sie die Abschaffung von Altgriechisch und die schon sehr weit gediehenen Diskussionen über die Abschaffung von Latein verschlafen? Und wo bitte wird noch Französisch gelehrt? Ohne Englisch gehts halt nicht.

Jugo..

abgesehen davon, dass er mir nicht sonderlich symphatisch ist, muss man doch vermerken, dass der mann nicht jugo, sondern österreicher ist. wäre er es nicht, wäre er bürger eines ex-jugolawischen staates, von welchem auch immer. "jugo" gibts seit dem krieg dort nicht mehr, abgesehen von der respektlosigkeit der bezeichnung.
es schwingt hier also doch noch ein gerüttelt mass an sattsam bekanntem herkunftsdenken mit, vermischt mit ein bissl selbstgebilligtem runtermachen.

eingebürgerter ex-jugo. is ja nix böses. hier sollte nur darauf hingewiesen werden, dass er halt selbst ein zugereister ist und andere, die nicht zufällig gut in irgendeiner sportart sind, ausweisen will.

ist das nicht generell bei eingebürgerten leuten öfter zu beobachten: sie wollen andere einbürgerungen noch viel mehr verhindern als die "echten" einheimischen.

hab ich mich verschaut?

oder steht auf den plakaten nicht auch groß das "stadt wien" logo drauf? dann ist der magistrat also bei der aktion dabei.

wo steht was von der spö? denn der wiener-magistrat ist wohl kaum eine övp-hochburg und abgesehen wurde das sicher von einem spö-regierungsmitglied freigegeben!

Aber das muss man der SPÖ lassen:

alle ihre unpopulären Maßnahmen der ÖVP in die Schuhe schieben, das hat Tradition! Dabei sind sie nach wie vor erfolgreich, wenn es auch das Einzige ist, wo sie noch echt punkten können!

bettellobbywien: protestbriefe gegen wirtschaftskammer hetze

infos über die hetzkampagne der wirtschaftskammer.
http://bettellobbywien.wordpress.com/

bitte schließt euch dem protest an: protestbrief kopieren, adaptieren, selber schreiben,
http://bettellobbywien.wordpress.com/2010/07/1... ftskammer/

Schließt euch aber auch

dem protest gegen Datenmissbrauch durch Lobbies welcher Art auch immer an!

tritt die bettellobby auch gegen glücksspiel, drogenkonsum, löchrigen alkoholverkauf und miese arbeitsbedingungen ein, somit einem großteil der ursachen des bettelns?

oder sind nur zugewanderte bettler klientel?

nach diversen kommentaren hier ist der . . .

. . . schluss zwingend, dass es nicht nur leseschwäche (legasthenie) gibt, sondern bei vielen psotern es auch und viel mehr an der fähigkeit happert, gehörtes zu verstehen.

hier können sie nur lesen was psoter geschrieben

haben, hören können wenn sie sich es selbst vorlesen oder vorlesen lassen, legasthenie,
legasthenie ist etwas anders als das gelesnen zu verstehen,
legasthenie hat mit zahlen oder buchstaben falsch sezten, oder wörter in ein falschen sehen,

die psoter..

aus dem mittelstromland?

oder aber - und das ist viel wahrscheinlicher - die leser wollen nicht der gleichen meinung sein...

schon mal daran gedacht. deswegen sind die leser noch lange nicht blöd ;)

Ja - dabei müssten die Leseschwachen

doch lediglich oben auf den Play-Button im Video-Objekt drücken.

Aber selbst dies scheint für Blindgänger wie ordy & schlapsi

unschaffbar zu sein...

da sitzen sie mit den deppen offenbar in einem boot.

"...obzwar selber Jugo, fürs Abschieben von Arigona Zogaj...". Ein echter Jugo hat in Misiks linker Klischee-Welt eben nicht an Abschiebung anderer Jugos zu denken.

Punkt. Noch dazu ein Schwimmer (Sportler halt).
Ist zwar ungefähr von der Logik her wie "Mei Bier is ned deppat" einzustufen, aber trotzdem psychologisch interessant, wie linke Denkmuster gestrickt sein können. Manchmal kommen ihnen halt solche stilistischen Ausrutscher aus, da kann man dann sehr gut analysieren.
Ich persönlich versuche sehr oft, diese "Gutmenschen" (man verzeihe auch mir diesen klischeehaften Ausdruck aber mir fällt nichts anderes für diese Spezies ein) zu verstehen, ihre inneren Motive zu hinterfragen, die Deppenkonkurrenz die für mich persönlich auf dieser Seite der Medaille angesiedelt ist.

Jukic ist sein Leben lang zum Leistungsport getrimmt worden, sein Vater ist ja heute noch der offizielle Trainer, das der eine "normale" Jugend hatte, wage ich mal zu bezweifeln... das in so einem Herz sich Hass und Arroganz breit machen, ist daher wenig verwunderlich... dafür kann er selbst vermutlich auch wenig. Bei der ÖVP ist er daher wohl ganz gut aufgehoben!

Das er ohne seinem Privileg (nicht jeder ist zum Leistungssportler geboren) evt. selber um ein Visum anstehen würde, peilt der doch gar nicht. Und Sie scheinbar auch nicht.

Aber Hauptsache, Sie haben es den "Gutmenschen" mal wieder so richtig gezeigt - dazu reicht heutzutage aber scheinbar schon der kleinste Ausrutscher.

Danke für diesen Beitrag, outen sich hier doch nach der Reihe die koste-es-was-es-wolle-SPÖ nahen User.

Posting 1 bis 25 von 263
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.