Zwei Todesurteile wegen Übergriffen gegen Demonstranten

30. Juni 2010, 21:53
22 Postings

Oppositionelle starben im Gefängnis - Neun Angeklagte zu Haftstrafen und Peitschenhieben verurteilt

Teheran - Im Iran sind zwei Menschen zum Tode verurteilt worden, die für den Tod von mehreren Demonstranten im Gefängnis nach den Massenprotesten vergangenen Sommer verantwortlich sein sollen. Wie die Nachrichtenagentur Irna am Mittwoch meldete, verurteilte ein Militärgericht zwei Angeklagte zum Tode und neun weitere zu Haftstrafen und Peitschenhieben - sie können noch Berufung einlegen. Ein Verdächtiger sei freigesprochen worden.

Die zwölf Angeklagten, darunter elf Polizisten, sollen in den Tod von mindestens drei Oppositionsanhängern im Gefängnis Kahrisak südlich von Teheran verstrickt sein. Die getöteten Oppositionellen waren im Zusammenhang mit den Massendemonstrationen gegen die umstrittene Wiederwahl des erzkonservativen Staatschefs Mahmud Ahmadinejad im Juni 2009 festgenommen worden. Ein vierter Demonstrant war im Gefängnis Kahrisak unter ähnlichen Umständen ums Leben gekommen, sein Tod wurde aber nie offiziell bestätigt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Polizeigewalt gegen Demonstranten vor der Teheraner Universität

Share if you care.