HTML5: Youtube sieht Flash als unerlässlich

30. Juni 2010, 15:25
21 Postings

HTML5 noch nicht ausreichend für Videoangebot - Eingeschränkter Funktionsumfang als Problem

Trotz HTML5 und dem eigenen WebM-Format sieht Google Flash nach wie vor als unerlässlich für die Videoplattform Youtube. In einem Blog-Eintrag erklärt John Harding, Software-Entwickler bei Youtube, dass die Videounterstützung im Rahmen des HTML5-Standards noch zu stark eingeschränkt sei.

HTML5

Der bevorstehende HTML5-Standard kommt bei Youtube bereits zum Zuge, vor einigen Monaten wurde das entsprechende Video-Tag implementiert. Mittlerweile ist sogar das von Google mitentwickelte WebM beim Abspielen von Videos zum Einsatz. Damit steht dem Unternehmen eine kostenlose Alternative zum H.264-Format zu Verfügung. Dennoch sei Flash nach wie vor unerlässlich für Youtube.

Vorteile

Harding ortet die Vorteile von Flash bei der breiter angelegten Unterstützung, etwa von Streaming-Mechanismen oder der Verwaltung von digitalen Rechten. Durch entsprechende Streaming-Protokolle sei man den HTML5-Alternativen bei Live-Videoübertragungen voraus. Die Rechteverwaltung sei vor allem für das Verleih-Service "Youtube Rentals" von großer Bedeutung.

Einbindung

Weitere Vorteile von Flash sieht Harding in der Einbettung von Youtube-Videos auf anderen Internetseiten, dies gehe mit der Adobe-Software sicher und effizient von statten. Ebenfalls sei der Mikrofon- und Kamera-Support wichtig, denn zahlreiche Nutzer würden Videos direkt aufnehmen und veröffentlichen. Eine Option die man mit HTML5 nicht anbieten könnte. (pd)

  • Youtube: Flash nach wie vor unerlässlich.
    foto: fotomontage

    Youtube: Flash nach wie vor unerlässlich.

Share if you care.