Bestand der heimischen Denkmäler online abrufbar

30. Juni 2010, 16:14
posten

Wien - Das Bundesdenkmalamt stellt ab Juli den kompletten Bestand der Denkmäler auf seine Homepage. Derzeit sind 1,7 Prozent des gesamten Baubestandes in Österreich geschützt. Die Listen sind alphabetisch nach Ländern, Gemeinden bzw. Adressen geordnet.

Eine im Jahr 2000 in Kraft getretene Novelle hat die Behörden verpflichtet alle öffentlichen - und "tatsächlich schützenswerten" - Immobilien zu identifizieren und ihren Schutzstatus per Verordnung zu bestätigen. Die öffentliche Auflistung wurde in der Novelle verordnet. Ein Ergebnis der Initiative sind 36.365 schützenswerte Gebäude und Denkmäler. Die Datenbank soll jährlich aktualisiert werden.

Derzeit sind in der Liste jedenfalls unterschiedlichste Objekte enthalten, Kirchen genauso wie Römerlager, Burgen, Fabrikanlagen, Flaktürme oder auch moderne Bauten. Das längste Denkmal ist die Semmeringbahn, das höchstgelegene das Gipfelkreuz am Großglockner.

Tag des Denkmalschutzes

Ein Teil der geschützten Objekte kann am 26. September im Rahmen des "Tages des Denkmalschutzes" besichtigt werden. Dieser findet heuer bereits zum zwölften Mal statt. Besucht werden können auch private Immobilien, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind.(APA)

Share if you care.