Pornoriese gegen Flash: "HTML5 ist die Zukunft"

30. Juni 2010, 14:03
44 Postings

Industrie könnte Formatkrieg erneut entscheiden - Digital Playground möchte Flash komplett verbannen

Nachdem die Pornoindustrie bereits bei vergangenen Formatkriegen - zwischen VHS und Beta, Blu-ray und HD-DVD - das Zünglein an der Waage war, folgen nun die Web-Standards. Ali Joone, Gründer von Digital Playground (DP) - eines der größten US-Pornostudios - sieht die "Zukunft in HTML5", erklärt er dem IT-Blog Conceivablytech.

Gegen Flash

Joone begibt sich damit ins Fahrwasser von Apple-Chef Steve Jobs und erklärt, dass Flash zu einer "Verlangsamung" führt und "einen schlechten Einfluss auf die Batterieleistung" bei mobilen Endgeräten hat. Außerdem würde der Großteil der Handy-Browser den kommenden HTML5-Standard bereits verstehen. "Es gibt keinen Grund unsere Inhalte in Flash zu zeigen."

Umsetzung

Bis DP ausschließlich auf HTML5 setzen kann würde es aber noch einige Zeit dauern, denn ältere Browserversionen wie Microsofts Internet Explorer 8 kämen mit HTML5 noch nicht zurecht. "Sobald die Browser soweit sind, werden wir alles in HTML5 umsetzen", führt Joone dazu aus. Bis dahin würden die eigenen Angebote für Desktop-Anwender auch in Flash verfügbar bleiben.

Noch bedarf es auf den meisten Internetseiten der Nutzung von Plugins wie eben Adobes Flash. Durch HTML5 wird es hingegen möglich sein Medien direkt im Browser wiederzugeben, ohne dafür ein Plugin heranziehen zu müssen.

Uneinigkeit

Tatsächlich kann es aber noch einige Zeit dauern bis HTML5 endgültig zum Web-Standard wird, berichtet Cnet. Konflikte zwischen dem World Wide Web Consortium (W3C), unterstützt von Microsoft, und der Web Hypertext Application Working Group (WHATWG), für welche sich Apple, Mozilla oder Opera aussprechen, würden die abschließende Zusammenstellung behindern. Während sich das W3C zu separaten Modulen bekennt, setzt die WHATWG auf Konvergenz.

HTML5-Support

Apple spricht sich bereits seit geraumer Zeit gegen Flash aus, weder das iPhone, der iPod noch das iPad unterstützen die Adobe-Software. Neben Apple arbeiten auch Google, Mozilla, Opera oder Microsoft an der Aufnahme von HTML5 in die nächste Browser-Generation. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Digital Playground zählt zu den größten Pornostudios der USA.

Share if you care.