Hulu Plus: Videoportal startet mit Bezahlmodell

30. Juni 2010, 11:22
9 Postings

Premium-Dienst bringt TV-Shows in HD für 9,99 Dollar pro Monat - Versionen für iPhone, iPad und PS3 noch 2010

Das populäre Videostreaming-Portal Hulu  hat die Einführung eines kostenpflichtigen Abomodells angekündigt. Der neue Dienst namens "Hulu Plus" soll Nutzern für ein monatliches Endgelt von 9,99 Dollar den Zugriff auf ein umfassendes Angebot von TV-Sendungen in voller Länge - teilweise sogar in HD - auf Computern, mobilen Endgeräten, internetfähigen Fernsehern und Blu-ray-Playern ermöglichen. In Zukunft soll der Service zudem auch auf Videospielkonsolen wie der PlayStation 3 (Sommer 2010) und der Xbox 360 (2011) angeboten werden.

Bis auf weiteres wird Hulu Plus allerdings lediglich in Form eines ersten Testlaufs starten und nur für solche User zur Verfügung stehen, die ausdrücklich zu einer Teilnahme eingeladen werden. "Wir werden schrittweise immer mehr Nutzer einladen", erklärt Hulu-CEO Jason Kilar gegenüber dem Wall Street Journal. Wann der Dienst für die allgemeine Öffentlichkeit zugänglich sein wird, steht derzeit noch nicht fest. Experten gehen aber davon aus, dass dies schon im Herbst 2010 der Fall sein könnte.

Druck von Content Providern

Mit der Einführung eines Bezahlmodells reagiert Hulu auf den zunehmenden Druck von Content-Lieferanten wie den US-TV-Anbietern ABC, NBC oder Fox. Diese sind offenbar unzufrieden mit den bislang generierten Werbeeinnahmen des Videostreaming-Portals, die mithilfe des neuen Premium-Dienstes kräftig angekurbelt werden sollen.

Hintergrund für den aktuell angekündigten Schritt ist aber auch der Versuch, rechtzeitig auf die veränderten Nutzungsgewohnheiten der Konsumenten zu reagieren und vor allem jene Fernsehliebhaber zu gewinnen, die ihre Lieblings-TV-Sendungen flexibler nutzen wollen. Einer eMarketer-Untersuchung zufolge wird die Zahl der erwachsenen Internet-User, die TV-Shows in voller Länge online betrachten, bis 2011 alleine in den USA auf 72 Mio. klettern. 2009 lag der entsprechende Wert noch bei knapp 50 Mio. Menschen.

Gefahr, Kunden zu verlieren

Ob das Kalkül der Hulu-Betreiber aufgeht und sich die eigene Nutzerschaft auf das neu geschaffene Bezahlmodell einlassen wird, gilt zurzeit allerdings noch als fraglich. Experten geben sich diesbezüglich eher skeptisch mit der Begründung, dass sich die Internet-User mittlerweile an die Nutzung von Gratisinhalten auf dem Portal gewöhnt hätten. Wenn man dennoch an einer Einführung eines Bezahlmodells festhalten will, laufe man Gefahr, die eigene Kundschaft an andere gleichartige Angebote im Netz zu verlieren, so die Einschätzung.(pte)

 

Link

Hulu

  • Artikelbild
Share if you care.