Atlantik-Hurrikan behindert Kampf gegen Ölpest

30. Juni 2010, 09:37
22 Postings

Reinigungsschiffe wegen rauer See abgezogen - Hurrikanvorkommen setzt mit Juni ungewöhnlich früh ein

New Orleans  Der Tropensturm "Alex" ist in der Nacht zum Mittwoch zum ersten Hurrikan dieser Saison hochgestuft worden. Es ist nach Auskunft des Nationalen Hurrikan-Zentrums der USA das erste Mal seit 1995, dass bereits im Juni ein Atlantik-Sturm zum Hurrikan der Stufe eins herangewachsen ist.

Es wird erwartet, dass "Alex" am Mittwochabend (Ortszeit) an der texanisch-mexikanischen Grenze auf Land treffen wird. Derzeit haben seine Spitzenböen eine Geschwindigkeit von 120 Kilometer.

Auch wenn "Alex" nicht direkt am Ort der Ölpest im Golf von Mexiko wütet, behindert er den Kampf gegen die Katastrophe: Die Schiffe, die das ausgetretene Öl abschöpfen, mussten ihre Arbeit am Dienstag wegen rauer See aussetze . Das Öl schwappt nun ungehindert an die Strände der US-Staaten Louisiana, Alabama, Mississippi und Florida. Nach Angaben der Küstenwache und des BP-Konzerns wurden die Reinigungsschiffe aus Sicherheitsgründen zurückbeordert. Wann die Maßnahmen im Golf von Mexiko wieder anlaufen können, ist zunächst nicht abzusehen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am Strand von "Grand Isle" in Louisiana sind die ersten Vorboten den Hurrikans bereits zu sehen

Share if you care.