Neuer Bundespräsident wird gewählt

30. Juni 2010, 08:09
21 Postings

Entscheidung fällt zwischen dem Regierungskandidaten Wulff und dem von Rot-Grün nominierten parteilosen Joachim Gauck

Berlin - In Deutschland wird heute ein neuer Bundespräsident gewählt. Dazu kommt eine Bundesversammlung in Berlin zusammen. Die Entscheidung fällt zwischen dem Christdemokraten und Ministerpräsidenten von Niedersachsen Christian Wulff und dem von Rot-Grün nominierten parteilosen Joachim Gauck. Ob Wulff bereits im ersten Wahlgang die notwendige absolute Mehrheit der 1244 Wahlfrauen und Wahlmänner erreicht, gilt als völlig offen. Auch im zweiten Wahlgang wäre die absolute Mehrheit von mindestens 623 Stimmen notwendig. Erst in einem dritten Wahlgang reicht die einfache Mehrheit.

Die Unions-Parteien und die FDP, die den bisherigen niedersächsischen Ministerpräsidenten Wulff aufgestellt haben, haben 644 Delegierte - 21 Stimmen mehr als die absolute Mehrheit. Auch in der Reihen von CDU, CSU und FDP gibt es aber Sympathien für den früheren DDR-Bürgerrechtler Gauck, so dass das Resultat der geheimen Wahl ungewiss ist. Auch die Linke hat eine eigene Kandidatin nominiert: Die pensionierte Journalistin Luc Jochimsen.

Die Wahl eines neuen Bundespräsidenten war nach dem völlig überraschenden Rücktritt von Horst Köhler am 31. Mai notwendig geworden. Köhler, damals ebenfalls von CDU/CSU und FDP aufgestellt, war erst vor einem Jahr für eine zweite Amtszeit bis 2014 gewählt worden. Er hatte mit sofortiger Wirkung sein Amt niederlegt und dies mit der heftigen Kritik an seinen Interview-Äußerungen zum Afghanistan-Einsatz der deutschen Bundeswehr begründet. (red/APA)

Livestream: Die ARD berichtet hier ab 11.40 von der Bundespräsidentenwahl in Deutschland.

Hintergrund: Wulff hofft auf raschen Sieg, Gauck auf ein Wunder

  • Christian Wulff ist Ministerpräsident von Niedersachsen. Jetzt könnte er Bundespräsident werden. Er ist der Kandidat der CSU, CDU und FDP.
    foto: epa/hannibal hanschke

    Christian Wulff ist Ministerpräsident von Niedersachsen. Jetzt könnte er Bundespräsident werden. Er ist der Kandidat der CSU, CDU und FDP.

  • Joachim Gauck ist der gemeinsame Kandidat der SPD und der Grünen. Von 1990 bis 2000 war Gauck Beauftragter für Stasi-Unterlagen.
    foto: apn photo/mario vedder

    Joachim Gauck ist der gemeinsame Kandidat der SPD und der Grünen. Von 1990 bis 2000 war Gauck Beauftragter für Stasi-Unterlagen.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Luc Jochimsen ist die Kandidatin der Linke.

Share if you care.