Einmaleins der Küchenkräuter

28. Juli 2010, 15:59

Welche Kräuter in der Küche nicht fehlen dürfen und welche Gerichte man am besten womit würzt erklärt Inge Daberer, passionierte Köchin und Veranstalterin von Kräuterkochkursen im Biohotel Daberer. Im Gespräch mit derStandard.at stellt sie den hauseigenen Kräutergarten vor und gibt praktische Tipps zum Kochen mit Kräutern.

Bild 1 von 19»
foto: derstandard.at/schersch

Petersilie

In Europa gehört die Petersilie zu den verbreitetsten Küchenkräutern überhaupt. Sie wird gerne für Eier-, Fisch-, Fleisch-, Geflügel-, Kartoffel- und Reisgerichte, Salate oder Suppen verwendet. Die Blätter werden als Gewürzkraut meist roh oder nur kurz erhitzt verwendet, da sie sonst das typische Aroma verlieren. "Mit den Klassikern Petersilie und Kerbel kann man eigentlich nichts falsch machen", erklärt Inge Daberer.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 43
1 2

majoran nimmt man vorallen für faschiertes...ohne majoran schmecken faschierte laibchen od. faschierter braten nach nichts...majoran eines meiner lieblingskräuter, schmeckt auch meinen schnecken im garten ausgezeicnet...

Da will es jemand besonders gut machen und setzt beim Lavendelbild ein c mit Cedille (Häkchen unterm c) in die Provence. Die braucht das nur leider nicht.

"Vietnamkoriander"

ist kein Koriander! Weder botanisch noch schmeckt er so. Es handelt sich um ein Kröterichgewächs und ist tatsächlich am besten mit dem hier heimischen wilden Wasserpfaffer oder dem japanischen Wasserpfeffer zu vergleichen. Auf vietnamesisch heisst er Rau Ram und wird oft auch als vietnamesische Minze bezeichnet. In unseren Gärten wird er oft gelb - ich empfehle ihn am Teich anzubauen. Korianderalternativen sind zum Beispiel der mexikanische Koriander (Thai: Pak chi farang, der fremde Koriander) der nicht schießt und mitgekocht werden kann.

zitronenmelisse

wer klospray mag, mag auch zitronenmelisse. riecht absolut verwechselbar, über klospray-tee hab ich mich noch nicht drübergetraut, kann deshalb über geschmackliche ähnlichkeiten nichts sagen. da geben monarde, kärntner nudelminze und brachialnaturen wie die wein- und eberraute mehr her.

Nicht Zitronenmelisse schmeckt wie Klospray sondern Klospray riecht wie Zitronenmelisse. In Raumdüften (und auch vielen anderen Parfums findet sich nähmlich Citral, wie auch in vielen anderen Pflanzen. Aber: Klospray kann man nicht essen!

Wenn das zweite Bild ein Kerbel ist, dann fresse ich einen Besen! Fällt das niemanden auf?

NiemandeM.

mit salz und pfeffer?

fang an ...

tröstlich

hab schon schwer an mir gezweifelt. das zeug schaut definitiv nach petersil aus, der, ja doch, leicht mit petersil verwechselt werden kann. mit kerbel schon nicht mehr so leicht.

Zitronenverbene, eine Notwendigkeit.

Eignet sich hervoragend um Zitronengraß zu ersetzen und ist trockenbar!

Ja, das Zitronenblatt!!!

Schafgarbe, Eibisch, Engelwurz, Sellerie, Kren, Arnika, Eberraute, Estragon, Barbarakraut, Borretsch, Ringelblume, Kümmel, Löffelkraut, Safran, Sonnenhut, Kammminze, Rauke, Fenchel, Walderdbeere, Waldmeister, Enzian, Currykraut, Alant, Lorbeer, Kresse, Liebstöckel, Malve, Pfefferminze, Rundblättrige Minze, Indianernessel, Süßdolde, Myrte, Brunnenkresse, Katzenminze, Nachtkerze, Anis, Portulak, Rhabarber, Sauerampfer, Weinraute, Pimpinelle, Tripmadam, Senf, Goldrute, Mutterkraut, Löhwenzahn, Kapuzinerkresse, Baldrian, Veilchen, wer will, soll auch davon etwas in der Küche einsetzen!
Dill/Dille wurde von Frau Doris dankenswerterweise schon erwähnt.

Eine meiner liebsten Kindheitserinnerungen sind Dillerdäpfel. Ich habe mich jetzt verzweifelt durchgeklickt, konnte aber keine Dille finden. Ist die jetzt auch der Globalisierung zum Opfer gefallen? Vor einiger Zeit hab ich sie noch im Tiefkühlfach im Merkur gesehen. Gibt es sie eh noch? Oder muss ich meine Dillerdäpfel jetzt mit Zitronenmelisse machen?

Und den Schnittlauch vermisse ich auch. Ist der auch zu österreichisch, oder was? Der gehört doch auf jede Suppe und aufs Butterbrot.
Und wenn wir schon beim Jammern sind: Kohl gibt es auch nicht mehr in den Mengen wie früher. Und wenn, ist er ganz klein und blass, nicht mit riesigen dunkelgrünen Blättern wie damals.

Kerbel

in Kärnten
KEFERFÜLL

"mooooment"

ihr habt ganz wichtig *tusch* lorbeer vergessen. frisch vom bäumchen einfach 1000 mal besser als getrocknet. kleine bäumchen kriegt man für ca 10 euro..blätter wachsen das ganze jahr über nach und die pflanze ist sehr unkompliziert und genügsam.
und sauerampfer :)

Unverzichtbare frische Kräuter für gute vielfälltige Küche:
Basilikum, Thai-Basilikum (sweet), Oreganon, Thymian, Koriander, Dille, Liebstöckl, französischer Estragon, Majoran, vietnamesischer Koriander, Salbei, Lorbeer, Pfefferminze, Petersilie, Rosmarin, Bohnenkraut, Schnittknoblauch, Fenchel... Hab ich was vergessen?

Wobei mich erstaunt, dass Bohnenkraut mittlerweile gar nicht mehr überall zu bekommen ist. Sind Bohnen denn so "unhip"?

Ich glaube, weil es die jungen Leute einfach nicht mehr kennen. Ich habe es von Sonnentor aus einem Bioladen, den es leider nicht mehr gibt.
Aber man kann es auch online bestellen:
http://www.sonnentor.com/produkte_... /0/(car)/2
Was ich dann noch mag, ist Bockshornklee ungemahlen, den es als Keimsaat gibt.

Salbei soll ja in gerauchtem Zustand sehr interessante Wirkungen zeitigen.

Nur eine bestimmte Art. Mit dem Kotany-Salbei werden sie nicht weit kommen.

"Auch der Tee aus den Blüten schmeckt ausgezeichnet - wie schwarze Ribisel."

Wanzentee?

Liebstöckel ?

Liebstöckel (Levisticum officinale), auch Maggikraut oder Lus(t)stock

richtig,

schwere verfehlung diese unterlassung!

Dafür passt das Johanniskraut nicht als Küchenkraut dazu; selbst Kamille ist da noch küchenkrautiger.

der vietnamkoriander

(rau ram, polgonum) ist seeehr herb und scharf und hat mit dem uns geläufigen koriander aber auch gar nix zu tun.

kenne im übrigen keinen österreicher, dem der (außer in ganz kleinen mengen im gericht) zusagt.

Posting 1 bis 25 von 43
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.