Mehr Ressourcen gefordert

29. Juni 2010, 16:55
1 Posting

Diskussion in Graz über die Qualitätssicherung von privaten und staatlichen Kindergärten

Graz - Die Stadt Graz baut die Kinderbetreuung sowohl im privaten als auch im städtischen Bereiche aus. In der Grünen Akademie in Graz diskutierten Montagabend VertreterInnen von Kinderbetreuungseinrichtungen über die Perspektive der Qualitätssicherung dieser Einrichtungen. Die TeilnehmerInnen waren sich darüber einig, dass Eltern die Sicherheit haben müssen, dass alle Kinderbetreuungseinrichtungen in Graz die gleiche Qualität an Betreuung und Bildung anbieten. Die Vielfalt an pädagogischen Konzepten soll hierbei aber erhalten bleiben. Positiv bewertet wurden die Einführung des Gratiskindergartens und das verpflichtende Kindergartenjahr. Es wurde auch darauf verwiesen, dass dies nicht zu Lasten der KindergartenpädagogInnen gehen darf. Folglich brauchen sowohl staatliche als auch private Kindergärten mehr Ressourcen. Gefordert sind hier nicht nur Stadt und Land, sondern auch der Bund.

Forderungen der VeranstaltungsteilnehmerInnen waren die Einführung von einheitlichen pädagogischen Mindeststandards sowie die Ausbildung von KindergartenpädagogInnen auf Hochschulniveau. Auf ein Manko in der Qualitätskontrolle im Kindergartenbereich verwies eine der TeilnehmerInnen der Veranstaltung: Die Kontrollen beschränken sich zumeist auf bauliche Fragen, den pädagogischen Konzepten und ihrer Umsetzung wird hingegen viel zu wenig Augenmerk geschenkt. (red)

Share if you care.