Die Blüte mit übelriechendem Aasgeruch

29. Juni 2010, 12:18
14 Postings

Eine aus Samen gezogene Titanenwurz blüht erstmals in Thüringen

Jena - Ihr Blütenstand gilt als die größte Blume der Welt. Nun blüht sie erstmals in Thüringen: Die Titanenwurz (Amorphophallus titanum). Wie Angela Overmeyer vom Max-Planck-Institut für Chemische Ökologie in Jena berichtete, hat die gigantische Pflanzenknospe am Montagnachmittag begonnen, sich zu öffnen. Die Blüte ist 1,59 Meter hoch und hat einen Umfang von 1,09 Meter. Die Pflanze blüht maximal 24 Stunden lang.

Der Blütenstand stellt im blütenbiologischen Sinne eine Blume dar: Kleine stark reduzierte Einzelblüten sitzen im unteren Bereich der Blütenstandsachse und werden von einem riesigen trichterförmigen Hochblatt umgeben. Über dem Hochblatt thront der sterile konusförmige Teil der Blütenachse – die Keule. Zur Zeit der Blüte heizt sich die Keule stark auf und gibt einen übel riechenden Aasgeruch ab, weshalb die Titanenwurz auch Riesenstinkwurz genannt wird. Damit lockt die Pflanze nachtaktive Aaskäfer sowie Bienen als Bestäuber an. Die Pflanze in Jena wurde aus Samen gezogen, die im Palmengarten in Frankfurt am Main gesammelt wurden. (APA/red)

  • Der Blütenstand einer Titanenwurz
    foto: w. barthlott, botanischer garten, bonn

    Der Blütenstand einer Titanenwurz

Share if you care.