Teslas Börsedebut ist geglückt

30. Juni 2010, 08:47
22 Postings

Der Handel an der Nasdaq startete am Dienstag, das Börsedebut war ein erfolgreiches

New York - Ein besseres Börsendebut hätte sich Tesla nicht wünschen können: Am Ende des ersten Handelstages kostete eine Aktie des Elektroauto-Pioniers 23,89 Dollar - und damit fast 41 Prozent mehr als der Ausgabekurs von 17 Dollar. Die Anleger sind überzeugt, dass das Unternehmen beim Wandel vom Verbrennungsmotor zum Elektroantrieb im Auto eine wichtige Rolle spielen wird.

Der Erfolg gelang Tesla, obwohl das Umfeld am Dienstag alles andere als freundlich war. Der US-Leitindex Dow Jones verlor knapp 3 Prozent. Die Anleger fürchteten, dass die wirtschaftliche Erholung ins Stocken gerät. Die Titel des einzigen noch börsennotierten US-Autokonzerns Ford verloren sogar 5 Prozent an Wert.

Ford war 1956 als letzter Autohersteller in den Vereinigten Staaten an die Börse gegangen. Mit entsprechend großer Spannung hatten Börsianer auf Tesla gewartet. Das Unternehmen macht seit seiner Gründung zwar durchgängig Verluste, doch gilt es angesichts seiner Erfahrungen beim Bau von Elektroautos als Wunschpartner vieler Branchengrößen. Daimler und Toyota sind bereits beteiligt.

Tesla hat sich mit seinem gut 100 000 Dollar teuren Elektrosportwagen "Roadster" einen Namen gemacht. US-Medien zählen zu den Kunden die Schauspieler George Clooney und Brad Pitt. Das Auto braucht nur 3,9 Sekunden, um auf 100 Stundenkilometer zu beschleunigen, Ende ist erst bei Tempo 200. Eine Batterieladung reicht für rund 400 Kilometer. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit den Einnahmen will die erst vor sechs Jahren gegründete Firma unter anderem den Ausbau des Händlernetzes finanzieren. Bis Anfang Mai hat das Unternehmen nach eigenen Angaben weltweit rund 1.000 Stück seines etwa 84.000 Euro teuren Sportwagens verkauft.

Share if you care.