Pläne gegen Missbrauch

28. Juni 2010, 19:55
posten

Pfarrer-Umfrage: 80 Prozent gegen Pflichtzölibat, 50 Prozent für Frauen als Priester

Rom/Wien - Papst Benedikt XVI. hat am Montag Kardinal Christoph Schönborn empfangen. Die Missbrauchsskandale, die in den letzten Monaten die Kirche erschüttert haben, standen dabei im Mittelpunkt. Schönborn stellte dem Papst den von der Vollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz beschlossenen "Rahmenplan" gegen Missbrauch in der Kirche vorgestellt. Wie berichtet, soll Geld für Opfer aus einer "Stiftung Opferschutz" kommen, aus der sowohl Therapiekosten als auch Schmerzensgeld und Schadensersatz finanziert werden.

An dem Treffen im Vatikan nahmen auch der vatikanische Staatssekretär Tarcisio Bertone und dessen Vorgänger Angelo Sodano teil. Schönborn soll sein Bedauern über die "von Medien verzerrte Interpretation" seiner Aussagen über Sodano ausgedrückt haben. Zur Erinnerung: Dabei ging es um den Vorwurf, dass Sodano die Ermittlungen gegen den früheren Wiener Erzbischof Kardinal Hans Hermann Groër behindert habe. Sodano selbst war daraufhin so zitiert worden: "Das Volk Gottes wird auf Geplapper nicht hören." Jetzt erklärte er aber, dass es sich um ein Missverständnis gehandelt habe. Das Wort "chiacchericcio" stamme wörtlich aus der Palmsonntagspredigt von Benedikt XVI. und sei auf "Tapferkeit" bezogen gewesen, "die sich nicht vom ,chiacchiericcio' (Geschwätz, Anm.) der herrschenden Meinungen einschüchtern lässt".

In Österreich wird indes innerkirchlich der Ruf nach Reformen immer lauter: Bei einer Umfrage unter 500 Pfarrern, die im Auftrag der ORF-Sendung kreuz und quer gemacht wurde, gaben 52 Prozent der Befragten an, anders zu denken als die Leitung der katholischen Kirche (siehe Artikel "52 Prozent der Pfarrer denken anders als Kirchenleitung"). Rund zwei Drittel sagten, die Kirche solle sich mehr öffnen. Acht von zehn Pfarrern wollen den Pflichtzölibat abschaffen. 51 Prozent verlangen die Weihe von Frauen zu Priestern. 76 Prozent der Pfarrer meinen, dass das Missbrauch für die Kirche ein größeres Problem ist als für andere Institutionen. (red)

Die Umfrage wird am 1. Juli auch im Buch "Wie geht's, Herr Pfarrer?" (Styria Verlaq) von Paul M. Zulehner veröffentlicht.

Share if you care.