Gemeinsames Bier

28. Juni 2010, 16:54
posten

Ioan goes Pop - Von Andrea Schurian

Bevor der Abschied richtig wehtut, herrscht schon Wiedersehensfreude. Zwar bleibt die Ballettgala, mit der Gyula Harangozó heute und morgen Abschied als Direktor des Staats- und Volksopernballetts nimmt, vermutlich Holender-freie Zone: Tanz war dem seit Wochen scheidenden und sich selbst feiernden Operndirektor nämlich eher recht powidl.

Aber am 30. Juni wird er wohl (ein allerallerallerletztes Mal?) Hausherrencharme am Ring entfalten dürfen:Nach fünf Stunden Parsifal unter dem neuen Generalmusikdirektor Franz Welser-Möst wird Ioan Holender die Gelegenheit, noch einmal die Bühne zu erklimmen, womöglich nicht ungenutzt verstreichen lassen und - Applaus! - die Hausschlüssel an seinen Nachfolger überreichen. Ein paar Lobeinheiten für ihn werden da wohl auch drin sein, ehe er mit Richie Lugner auf ein Bier geht (und z. B. eine gemeinsame Opernball-Loge ins Auge fasst).

Und Lobesworte ausheckt, diesmal sogar für jemand anderen: Christina Stürmer bekommt am 1. Juli in der Kategorie "national" den Popmusic Support Award, Laudator: Ja, I. H. Sicher wäre die Austropopperin nicht so garstig gewesen wie Elīna Garanča. Die wollte bekanntlich dem Direktor, der ihr in seinen Memoiren Charakterverschlechterung zuschrieb, erstaunlicherweise kein Abschieds-Gala-Ständchen singen. (Andrea Schurian, DER STANDARD/Printausgabe, 29.06.2010)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.