Österreicher sind Daheimbleiber

28. Juni 2010, 15:04
2 Postings

30 Prozent blieben2009 im Inland - Die beliebtesten Auslandsziele sind Italien, Kroatien, die Türkei, Spanien und Griechenland

Wien - Die Reiseveranstalter haben alle Hände voll zu tun, die Österreicher außer Landes zu bewegen. Denn am liebsten bleiben diese daheim: 45 Prozent verreisten 2009 gar nicht und 30 Prozent verbrachten ihren Urlaub in der Alpenrepublik, geht aus einer Erhebung des Instituts für Freizeit- und Tourismusforschung (IFT) hervor. Die beliebtesten Ziele im Ausland sind Italien vor Kroatien, Türkei, Spanien und Griechenland.

Das europäische Ausland hat eindeutig die Nase vorn: Die Mehrheit der Urlauber (56 Prozent) entscheidet sich gegen eine Fernreise. Besonders gerne verbringen die Österreicher ihren Haupturlaub in Südeuropa. Die Türkei hat sich auf Rang drei der beliebtesten Auslandsreiseziele vorgearbeitet und Spanien bzw. Griechenland abgedrängt. Nur 14 Prozent verbrachten ihren Urlaub im Vorjahr außerhalb Europas.

Die Zielgruppe für Türkei-Urlaube beschreibt die Studie als kinderreich, weniger einkommensstark bzw. weniger hoch gebildet. Mit einem Anteil von 30 Prozent verfügen überdurchschnittlich viele österreichische Touristen dort lediglich über einen Pflichtschulabschluss (bei allen Reisenden sind es nur 19 Prozent). Nur 16 Prozent haben die Matura oder einen Universitätsabschluss - im Vergleich zu fast einem Drittel (31 Prozent) aller Reisenden.

40 Prozent der Türkei-Urlauber beziehen ein niedriges Haushaltseinkommen (bis 1.745 Euro pro Monat) - der Durchschnitt bei allen Reisenden liegt bei 35 Prozent. Außerdem ist hier der Anteil der Reisenden mit Kindern am größten (44 Prozent gegenüber einem Durchschnitt von 28 Prozent). Aber auch Italien ist als Familienurlaubsziel sehr beliebt.

Die höher gebildeten und reicheren Urlauber finden sich eher in Griechenland. Dort ist die Gruppe mit hohem Haushalts-Netto-Einkommen (über 2.545 Euro) am größten - 39 Prozent der Griechenland-Reisenden im Vergleich zu 30 Prozent aller Reisenden.

Junge Menschen verreisen gerne nach Spanien. Die 19- bis 24-Jährigen sind die größte Gruppe unter den Spanien-Touristen. Die Gruppe der Familie mit Kindern ist dort schwächer vertreten. (APA)

Share if you care.