Iranisches Hilfsschiff sagte Fahrt zum Gazastreifen ab

28. Juni 2010, 13:19
28 Postings

Angeblich keine Genehmigung zum Durchfahren des Suezkanals

Teheran - Ein Schiff des iranischen Roten Halbmondes mit Hilfslieferungen für den Gazastreifen hat seine Fahrt am Montag kurzfristig abgesagt. Grund dafür sei, dass die ägyptischen Behörden die Passage durch den Suezkanal nicht genehmigt hätten, teilte die Gesellschaft auf ihrer Internet-Seite mit. Die für den Kanal zuständige Schifffahrtsbehörde teilte hingegen mit, bei ihr sei keine iranische Anfrage zur Durchfahrt eingegangen. Generell gebe es dort zudem keine Beschränkungen für iranische Schiffe.

Das Schiff sollte ursprünglich in diesen Tagen vom iranischen Hafen in Bandar Abbas aufbrechen. Die Rote-Halbmond-Gesellschaft teilte weiter mit, die Hilfslieferung sei auf einen späteren Zeitpunkt verschoben worden. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. Mit den Lieferungen soll die israelische Blockade des Gazastreifens durchbrochen werden. Israel wirft dem Iran vor, die im Gazastreifen herrschende radikal-islamische Hamas mit Waffen zu beliefern. Beim Versuch eines türkischen Schiffs, die israelische Blockade zu durchbrechen, wurden Ende Mai neun Aktivisten von israelischen Soldaten getötet. (APA)

Share if you care.