Tausende auf mexikanischer Gay-Pride

29. Juni 2010, 12:55
posten

Gefeiert wurde vor allem die historische Entscheidung der Stadtverwaltung, die Ehe für Homosexuelle zu erlauben

Mexiko-Stadt - Tausende Lesben und Schwule sind am Samstag in schrillen Kostümen durch die Straßen von Mexiko-Stadt gezogen. Sie feierten auf der Homosexuellen-Parade vor allem die historische Entscheidung der Stadtverwaltung, die Ehe für Homosexuelle zu erlauben. Die mexikanische Hauptstadt wurde damit vor sechs Monaten die erste Stadt in Lateinamerika, in der sich gleichgeschlechtliche Paare das Ja-Wort geben konnten. "Wir sind hier, um zu feiern, dass wir eine Stadt sind, die Homosexuelle nicht diskriminiert oder verachtet, sondern respektiert", sagte Orlando Garcia, der mit seinem Freund Hand in Hand an der Parade teilnahm.

Kritik der Kirche und des Staatspräsidenten

Die Zulassung der Ehe für Homosexuelle in Mexiko-Stadt hatte aber auch für heftige Kritik der Kirche und des Staatspräsidenten Felipe Calderon gesorgt. Auf Initiative des konservativen Politikers muss nun das Oberste Gericht des Landes prüfen, ob die gleichgeschlechtliche Ehe mit der Verfassung vereinbar ist. Mit lauten Protestrufen forderten die TeilnehmerInnen der Gay-Pride die höchsten RichterInnen auf, die Ehe für Homosexuelle landesweit zuzulassen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit lauten Protestrufen forderten die TeilnehmerInnen der Gay-Pride die höchsten RichterInnen auf, die Ehe für Homosexuelle zuzulassen.

Share if you care.