Gipfel zu Armut, Konjunktur und Finanzreform

25. Juni 2010, 18:41
2 Postings

Toronto - Mit Appellen zur Einhaltung der Entwicklungshilfeziele begann das Treffen der acht wichtigsten Industrienationen (G-8) am Freitag in Kanada, das am Wochenende in das Format der 20 größten Industrie- und Schwellenländer (G-20) übergeht. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso erklärte, die G-8 habe ihr Versprechen für die Unterstützung armer Länder nicht eingehalten. "Das sollte man ehrlich betrachten: Wir sind jetzt nicht im Zeitplan." Die G-8-Chefs hatten 2005 im britischen Glen-eagles zugesagt, die jährlichen Mittel für die Entwicklungszusammenarbeit bis dieses Jahr um 50 Mrd. US-Dollar zu erhöhen. Nach Schätzungen von Hilfsorganisationen fehlen 20 Mrd. Dollar.

Am Wochenende wird über Finanzregulierung und Konjunktur beraten. Keine Einigung zeichnet sich bei der von der EU forcierten Banken- und Finanztransaktionssteuer ab. Auch Konjunkturstimuli sind umstritten. (red)

Share if you care.