Auf dem gesamten Mars gab es einst Wasser

25. Juni 2010, 15:19
32 Postings

Sonden fanden auch auf der Nordhalbkugel entsprechende Hinweise

Paris - Einst gab es auf dem gesamten Mars Wasser und damit gute Bedingungen zur Entstehung von Leben. Darauf deuten Mineralien in Marskratern hin, die von den Raumsonden Mars Express und Mars Reconnaissance Orbiter untersucht wurden. "Wir können jetzt sagen, dass der Planet vor mehr als vier Milliarden Jahren in globalem Ausmaße von flüssigem Wasser verändert wurde", erklärte der Wissenschafter John Carter von der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) am Freitag.

Im südlichen Hochland des Roten Planeten hatten Raumsonden bereits früher Veränderungen von Felsmineralien durch Wasser ausgemacht. In dieser Woche seien entsprechende Hinweise auch auf der vom Flachland geprägten Nordhalbkugel entdeckt worden, gab die ESA nun bekannt. Dort erschweren kilometerdicke Lava- und Sedimentschichten die Suche. Die ESA-Sonde Mars Express konnte aber in mindestens neun Kratern, die von Asteroiden in diesen "Panzer" geschlagen wurden, Phyllosilikate (Schichtsilikate) nachweisen, die auf Wasser hindeuten.

Die Messungen stützen die These, dass der Planet früher viel wärmer und feuchter war als heute. Die für Leben günstige Periode dürfte aber nur Dutzende bis einige Hundert Millionen Jahre gedauert haben. Einige Wissenschafter vertreten die These, dass einst ein Ozean die nördlichen Lavaflächen bedeckt hat. Dafür fand die ESA-Sonde aber keinen Hinweis. Bei der Marserkundung arbeitet die ESA eng mit der US-Weltraumbehörde NASA zusammen. (APA)

  • Artikelbild
    foto: esa/esoc
Share if you care.