Massenschlägerei bei Kundgebung für israelischen Soldaten Shalit

25. Juni 2010, 11:14
47 Postings

Auseinandersetzung zwischen pro-israelischen und pro-arabischen Aktivisten vor dem Kapitol

Rom/Wien - Zu einer Massenschlägerei zwischen pro-israelischen und pro-arabischen Aktivisten ist es Donnerstag Abend in Rom am Rande einer Gedenkkundgebung für den seit vier Jahren von der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas festgehaltenen israelischen Soldaten Gilad Shalit gekommen. Das berichtet die Zeitung "Corriere della Sera" am Freitag in ihrer Internetausgabe.

Vor dem Kolosseum im Zentrum der italienischen Hauptstadt hatten sich Politiker, Vertreter der jüdischen Gemeinschaft und zahlreiche jugendliche Mitglieder jüdischer Organisationen versammelt, nach Angaben der Organisatoren der Kundgebung rund 5000 Personen. Wenige Hundert Meter entfernt, auf den Stufen des Kapitols, hatten pro-palästinensische Aktivisten Kerzen für die rund 1.400 palästinensischen Opfer des Gaza-Kriegs 2008/2009 entzündet.

Nach Abschluss der Shalit-Kundgebung gerieten pro-israelische und pro-palästinensische Aktivisten vor dem Kapitol aneinander. Es gab mehrere Verletzte. Nur massiver Polizeieinsatz habe das Schlimmste verhindern können, schrieb der "Corriere".

Auslöser dürfte gewesen sein, dass die pro-israelischen Aktivisten im Gedenken an Shalit um 23.00 Uhr (00.00 Uhr israelischer Zeit) mitgebrachte Lichter feierlich gelöscht hatten. Dagegen waren die Stufen des Kapitols bei der Solidaritätskundgebung mit den Palästinensern durch Kerzen hell erleuchtet. (red/APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Teilnehmer der Gedenkveranstaltung für den seit vier Jahren entführten israelischen Soldaten Gilad Shalir vor dem Kolosseum in Rom.

Share if you care.