Casinos zapfen Kapitalmarkt an

29. Juni 2010, 14:33
posten

Wien - Fünf Jahre nach Emission eines ersten Unternehmensbond holen sich die Casinos Austria International (CAI) Holding wieder Geld vom Anleihenmarkt. Heute, Dienstag, hat der Vorstand institutionelle Anleger informiert. Der vorläufig mit 120 Mio. Euro bemessene siebenjährige Bond (Aufstockungsmöglichkeit auf 150 Mio. Euro) ist mit einem Kupon von voraussichtlich 5 Prozent verzinst, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der endgültige Zinssatz wird ganz kurz vor Zeichnungsbeginn festgelegt.

Gezeichnet werden kann die neue Großemission (Laufzeit 2010-2017) vom 1. Juli bis zum 5. Juli 2010. Die Casinos refinanzieren damit wieder jüngste Expansionsschritte im Glücksspielmarkt. Der Emissionserlös werde das Tilgungsprofil optimieren, so die Casinos. Auch schaffe man damit Spielraum für neue Standorte und innovative Produkte und Projekte, erklärte Finanzvorstand Josef Leutgeb in einer Aussendung. Vorstandschef Paul Herzfeld sprach von einer "enormen Dynamik" am Markt. Die Casinos Austria Gruppe wolle "gezielt weiter wachsen".

Emissionsbank der neuen Anleihe ist die Raiffeisen Zentralbank (RZB). Sie war dies auch bei der ersten Anleihe in der Firmengeschichte im Jahr 2005, die - von 150 auf 180 Mio. Euro aufgestockt - damals dreifach überzeichnet war.

Der aktuelle Bond ist in einer Stückelung von 1.000 Euro zu haben. Valutatag ist der 8. Juli 2010, die Tilgung erfolgt sieben Jahre später zum Nennwert. Die Notiz im Geregelten Freiverkehr der Wiener Börse wird beantragt.

Die Casinos Austria International existieren seit 1977. Zur Zeit betreibt die Gruppe 39 Casinos in 16 Ländern und auf 8 Luxuskreuzfahrtschiffen. Die jüngeren Expansionsschritte: Übernahme von Spielautomaten-Salons und einer Lotterie in Argentinien und die zur Zeit laufende Einführung von Mini-Casinos mit Video Lottery Terminals in Italien sowie Etablierung des Internet-Portals caigames.com. (APA)

Share if you care.