Digitale Spielereien

24. Juni 2010, 17:09
posten

Elektronische Musik und interaktive Medienkunst am Ottensheim Openair für Ladies only

Zwei Workshops bietet FIFTITU% beim diesjährigen Ottensheim Openair an: "Elektronische Musik" mit Doris Prlic am 02.07.2010, 13:00-17:00 und "Miss Baltazar's Laboratory: Interaktive Medienkunst" mit Stefanie Wuschitz am 03.07.2010, 12:00-16:00 - beide Ladies only.

Doris Prlics Workshop-Ziel ist es, aus Fieldrecordings, Geräuschaufnahmen, digital generierten Sounds und anderen Spielereien experimentelle Musikstücke zu erstellen. Dabei können Teilnehmerinnen mit und ohne Vorwissen gleichzeitig produzieren: neben einer einfachen Einführung in Basissoundprogramme wird konzeptuell gearbeitet, Sounds werden gesammelt, verarbeitet, entstandene Musikstücke werden gegenseitig vorgespielt. So soll (bei Bedarf) einerseits Basiswissen erarbeitet werden, für Teilnehmerinnen mit Vorkenntnissen steht das gemeinsame Diskutieren, Vorspielen, Vernetzen und Arbeiten im Vordergrund.

Mitnahme von Laptops, MP3 Recordern und Kopfhörer erwünscht, aber nicht
zwingend notwendig (bitte bei der Anmeldung angeben, was mitgenommen wird).

Doris Prlic, geboren 1984 in Salzburg, lebt in Linz und arbeitet als freischaffende Künstlerin und Kuratorin; Studium der Bildenden Kunst an der Kunstuniversität Linz, Künstlerische Schwerpunkte in den Bereichen Sound, Video und Web-basierte Kunst, seit 2004 Betreiberin der Webgalerie Feedback&Disaster. Neben ihren künstlerischen Einzelproduktionen realisiert Doris Prlic Projekte mit verschiedenen Formationen wie den Gruppen gold extra, Kompott oder qujOchÖ.

Link: www.dorisdisaster.net


Miss Baltazar's Laboratory ist ein Einsteigerinnen-Workshop, in dessen Rahmensimple Schaltkreise, die auf ihre Umgebung reagieren, gebaut werden. "Über einen Mikrokontroller, der Interaktionen steuert, verbinden wir zunächst kleine LED Lämpchen mit einem Distanzsensor. Wenn sich ihnen jemand nähert, fangen sie zu leuchten an. Über selbstgemachte DIY Berührungssensoren können wir kleine Motoren steuern oder digital Geräusche auslösen. Es geht dabei ums Experimentieren und Spielen mit neuen, sinnlichen Schnittstellen zwischen Mensch und Computer, jenseits von Keyboard oder Maus. Wir verwenden den Open Source Mikrokontroller namens Arduino, mit dem schnell und einfach verschiedene Inputs (z.B. Sensoren, Webcams, Internetseiten) mit diversen Outputs (z.B. Licht, Ton, Bewegung, Animation) verbunden werden können." (Stefanie Wuschitz)

Für diesen Workshop sind keine Technik-Vorkenntnisse notwendig! Mitnahme von Laptops und Kopfhörer erwünscht, aber nicht zwingend notwendig (bitte auch bei der Anmeldung angeben, was mitgenommen wird).

Stefanie Wuschitz ist Medienkünstlerin und beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit interaktiven Technologien in Verbindung mit Alltagsmaterialien. Technologie wird demystifiziert und als sinnliches, subversives Werkzeug gegen Vereinnahmung und Kommerzialisierung eingesetzt. Nach ihrem Studium an der Universität für Angewandte Kunst in Wien lebte Stefanie Wuschitz zwei Jahre in New York, wo sie 2008 vom NYU Masterstudium "ITP" der TISCH School of the Arts graduierte. Nach einem einjährigen Digital Art Fellowship in Schweden lebt sie nun wieder in Österreich, organisiert Elektronik Workshops für Künstlerinnen (Miss Baltazar's Laboratory im Wiener Metalab) und arbeitet an einem interdisziplinären
Doktorat am Visual Cultures Department der TU Wien.

Link: Miss Baltazar's Laboratory blog


Beschränkte Teilnehmerinnenzahl für beide Workshops: 10 - Anmeldung erwünscht unter bis 28.06.2010.

Kosten pro Workshop: Für FIFTITU%-Mitglieder: Selbstermessungpreis. Für Nicht-Mitglieder: 5€ + Selbstermessungspreis. Betrag entweder überweisen (FIFTITU%, HYPO - Oberösterreich, BLZ.: 54000, KntNr.: 387795) oder direkt vor Ort zahlen. (red)


Link

FIFTITU% - Vernetzungsstelle für Frauen in Kunst und Kultur in Oberöstereich

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Über selbstgemachte DIY Berührungssensoren kleine Motoren steuern oder digital Geräusche auslösen, Sounds sammeln oder anderweitig experimentieren: Das kann frau bei zwei Workshops Anfang Juli probieren.

Share if you care.