2009 weniger Scheidungen

24. Juni 2010, 11:01
21 Postings

Ehen dauern im Schnitt zehn Jahre - Fast 90 Prozent der Paare einvernehmlich geschieden

Wien - Die Zahl der Scheidungen ist im Jahr 2009 in Österreich zurückgegangen und damit ungefähr auf das Niveau von vor zehn Jahren gesunken. 18.806 Ehen wurden rechtskräftig geschieden, um 895 oder 4,5 Prozent weniger als 2008 (1999: 18.512). Davon betroffen waren 20.619 Kinder, 14.480 waren noch minderjährig. Eine Ehe dauerte im Schnitt rund zehn Jahre.

Fast jedes neunte Paar trennte sich erst nach der Silberhochzeit, darunter auch zwölf Paare nach der Goldenen Hochzeit, berichtete die Statistik Austria am Donnerstag. Die Gesamtscheidungsrate war 2009 mit 46 Prozent so niedrig wie zuletzt im Jahr 2004 (historischer Höchstwert von 2007 bei 49,5 Prozent). Die meisten Trennungen gab es in Wien mit einer Rate von 53,8 Prozent, die wenigsten in Tirol (38 Prozent). Dazwischen rangieren Niederösterreich (48,3 Prozent), Vorarlberg (47,4 Prozent), Steiermark (44 Prozent), Burgenland (42,8 Prozent), Kärnten (42,3 Prozent), Salzburg (41,8 Prozent) und Oberösterreich (39,9 Prozent).

Eine Ehe dauerte bis zum Zeitpunkt der Scheidung im Schnitt 10,1 Jahre, um sechs Monate länger als im Jahr davor. 2009 lag das mittlere Scheidungsalter der Männer bei 42,9 Jahren, jenes der Frauen bei 40,3 Jahren. Die Scheidungen erfolgten zu 87,3 Prozent in beiderseitigem Einvernehmen.

38,5 Prozent aller im Jahr 2009 geschiedenen Ehen blieben kinderlos. Sechs Prozent der Kinder waren bei der Scheidung der Eltern noch nicht drei Jahre alt, 12,1 Prozent waren im Kindergartenalter (drei bis unter sechs Jahre), 17,1 Prozent im Volksschulalter (sechs bis unter zehn Jahre), 17,4 Prozent zwischen zehn bis unter 14 Jahre und 17,6 Prozent waren bereits im Jugendalter (von 14 bis unter 18 Jahren). (APA)

Share if you care.