Produktion zieht an

24. Juni 2010, 10:37
1 Posting

Nach einem Minus im März legt die Produktion im April um 6,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu, auch mit der Industrie geht es zunehmend bergauf

Wien - Die Produktion hat - nach einem Minus im März - im April wieder angezogen. Der arbeitstätig bereinigte Produktionsindex lag um 6,9 Prozent über dem Vorjahresniveau. Gegenüber dem Vormonat März stieg der saisonal bereinigte Produktionsindex um 2,5 Prozent, teilte die Statistik Austria am Donnerstag mit. Auch in der Industrie ging es weiter bergauf: Seit März legte die Produktion saisonal bereinigt um 2,8 Prozent zu, gegenüber dem Vorjahr betrug der Anstieg - nach Arbeitstagen bereinigt (EU-harmonisiert) - 9,6 Prozent.

Im Monatsvergleich legte die Verwendungskategorie Energie am meisten zu, nämlich um 4,7 Prozent. Ein Plus gab es auch bei den Vorleistungsgütern (+2,4 Prozent), Investitionsgütern (+1,8 Prozent), sowie bei den langlebigen und kurzlebigen Konsumgütern (+1,7 bzw. +0,4 Prozent).

Verglichen mit April 2009 wiesen die Verwendungskategorien folgende Veränderungen auf: Vorleistungsgüter +13,5 Prozent, Energie +9,4 Prozent, kurzlebige Konsumgüter und Investitionsgüter je 3,3 Prozent sowie langlebige Konsumgüter -2,5 Prozent.

Im März war die Produktion im Jahresabstand um 2,8 Prozent gesunken und hatte im Monatsabstand um 2,1 Prozent nachgegeben. (APA)

Share if you care.