Slowenische tele.ring-Schwester meldet erste Jahreszahlen

22. April 2003, 09:53
posten

Bereits über 64.000 Kunden - Starkes Trafficwachstum im 4. Quartal

Vega, slowenische Schwester des österreichischen Mobilfunk-Netzbetreibers tele.ring, hat ihre ersten Jahreszahlen veröffentlicht. Vega war im Dezember 2001 an den Start gegangen und konnte Ende 2002 über 64.000 GSM-Kunden vermelden. Der Mobilfunk-Markt in dem 1,9 Millionen Einwohner zählenden EU-Beitrittsland ist ein klassischer Prepaid-Markt, entsprechend sind 80 Prozent der Vega-Kunden Wertkarten-User.

Anstieg

Allein für das vierte Quartal ist der Verkehr im Vega-Netz den Angaben zu Folge um 65 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal gestiegen, elf Millionen Gespräche sollen es von November bis Dezember gewesen sein. Das SMS-Wachstum von 20 Prozent nimmt sich dagegen schon fast bescheiden aus. Im ersten Quatal 2003 hat die Anzahl der Roamingpartner 120 erreicht.

Preiskampf

Sowohl Vega als auch tele.ring sind 100-Prozent-Töchter von Western Wirelesss International und verfolgen eine Preisführer-Strategie. tele.ring lockt österreichische Postpaid-Kunden mit einem Cent pro Minute für netzinterne Gespräche, Vega wirbt gar mit einem (umgerechnet 0,4 Cent) bis elf Tolar (fünf Cent) pro Minute im Prepaid-Bereich.

Andere Länder...

Während tele.ring in seiner Werbung das Sponsoring "einer Fußballiga" durch andere Netzbetreiber als Grund für höhere Tarife für deren Kunden darstellte, stellt Vega sein Sponsoring des slowenischen Herbstmeisters Vega Olympija als besonderen Erfolg dar. (pte)

Share if you care.