"ABC": Geheimdienst plante Treffen Husseins mit US-Vertretern

22. April 2003, 07:49
posten

Irakischer Nationalkongress: Entmachteter Präsident vor wenigen Tagen gesichtet

Washington - Der irakische Geheimdienstchef hat nach einem US-Fernsehbericht kurz nach dem Fall von Bagdad ein Treffen Saddam Husseins mit US-Vertretern arrangieren wollen. Wie der frühere CIA-Mitarbeiter Bob Baer dem Fernsehsender ABC sagte, bat General Tahir Jalil Habbush die Anführer des Dulain-Stammes darum, zu diesem Zweck Kontakt mit Baer aufzunehmen. Habbusch sei am 11. April in das Haus des Stammesführers in Al Ramadi gekommen, das etwa 100 Kilometer westlich von Bagdad entfernt ist.

Bei der Bombardierung des Hauses sei aber der Stammesführer mit 17 Mitgliedern seiner Familie ums Leben gekommen. Habbusch, der auf der Liste der von den USA gesuchten 55 Iraker steht, habe überlebt, sagten Angehörige. Über seinen Verbleib wurden keine Angaben gemacht.

Unter Berufung auf den oppositionellen Irakischen Nationalkongress (INC) berichtete ABC, Saddam Hussein sei vor etwa drei Tagen gesehen worden. Der INC habe Informationen darüber, dass der entmachtete Präsident an einem Treffen mit ranghohen Funktionären der Baath-Partei teilgenommen worden. Es habe bereits mehrere Treffen gegeben. Zuvor hatte INC-Chef Ahmed Chalabi der britischen BBC gesagt, Saddam Hussein sei am Leben.(APA/AFP)

Share if you care.