Multimediale Kreativitätsmascherln

21. April 2003, 20:46
posten

Für Schnellentschlossene und Last-Minute-Kreative: Multimedia-Awards im Überblick

Wer ein Webdesign oder eine Multimediaanwendung erwirbt, kauft oft die Katze im Sack. Und vom Marketing der Katzenverkäufer lässt sich's schwer auf Aussehen und Zutraulichkeit des Viecherls schließen. Wettbewerbe und Awards seien daher in der Multimediabranche besonders wichtig, betont Peter A. Bruck, Initiator des Österreichischen Multimedia-Staatspreises und des Europrix auf STANDARD-Anfrage. Agenturen und Künstler könnten sich einen Namen machen, nebenbei die Konkurrenz beobachten. Und clevere Firmen motivieren auch gleich ihre Projektmitarbeiter. Oder heimsen Preisgeld für die Weiterentwicklung von Produkten ein. Schnellentschlossene können noch heuer an Bewerben teilnehmen, unter anderem an Folgenden:

  • Die Einreichfrist für den Österreichischen Staats-, Innovations- und Förderpreis für Multimedia und E-Business endet am 6. Juni. Die beiden Innovationspreise und der Nachwuchs-Förderpreis sind mit 3000 Euro dotiert, beim Staatspreis gibt es mächtig viel Ehre. (Infos: multimedia-staatspreis.at).


  • Beachtliche Preisgelder winken beim European Ist-Price: Die 20 besten Produkte und Services aus dem Bereich Technologien in der Informationsgesellschaft erhalten 5000 Euro, die drei Sieger werden sich über jeweils 200.000 Euro freuen. Die Einreichfrist endet am 15. Mai. (Infos: ist-prize.org)


  • Während der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs 1998 wurde er ins Leben gerufen, jetzt tritt er ab: Der Europrix wird heuer durch den World Summit Award ersetzt. Im Dezember soll der neue Preis im Rahmen des UN-Weltgipfels für die Informationsgesellschaft in Genf erstmals vergeben werden, kündigt Mitinitiator Peter A. Bruck an. Preise stehen noch nicht fest, einreichen darf man ab Juli. (Infos: wsis-award.org)


  • Den kleinen Europrix - den Top Talents Award für Nachwuchstalente - gibt es weiterhin. Projekte können noch bis 30. Juni eingereicht werden. Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro. Auch bei Netdays Europe kann man sich übrigens noch registrieren. (Infos: netdayseurope.org; toptalent.europrix.org)


  • Für die Medienkunstszene ist der größte Wettbewerb, der international bedeutende Prix Ars Electronica, heuer bereits gelaufen. Hier wartet man nur noch auf die Bekanntgabe der Sieger. Auch für den Internationalen Medienkunstpreis ist die Einreichfrist bereits vorbei. Einreichen können Nachwuchskünstler noch bei der Unesco: Die Frist für den Digital Arts Award läuft von Juni bis Mitte August 2003, zu gewinnen sind insgesamt 10.000 Euro plus Stipendien. ((Infos: prixars.aec.at; swr.de/medienkunstpreis; unesco.org (suche nach Digital Arts Award)


  • Der Webby Award, der Oscar unter den Auszeichnungen für Internetseiten, startet heuer mit einem Webby Business Award. Einreichungen werden noch bis 30. Mai entgegengenommen. Gewinner erhalten - Anerkennung. Wie bei den normalen Webby Awards, deren Gewinner am 6. Juni verkündet werden. Wertungen für den Publikumspreis werden übrigens noch entgegengenommen. Zu den Gewinnern des letzten Jahres zählten Google, Lonely Planet und Amazon.com. (Infos: webbyawards.com)
  • (Heidi Weinhäupl/DER STANDARD; Printausgabe, 22.4.2003)

    • Nominiert für einen Webby-Award in der Kategorie "Privates": Nasenhaar-Zuper auf www.nobodyhere.com/
nose.here (zum Vergrößern anklicken)
      foto: standard

      Nominiert für einen Webby-Award in der Kategorie "Privates": Nasenhaar-Zuper auf www.nobodyhere.com/
      nose.here
      (zum Vergrößern anklicken)

    Share if you care.