Vernetzte Suchmaschine Grub

21. April 2003, 21:02
posten

Nach 24 Stunden bereits mehr als 54,6 Millionen Internetadressen registriert

London - Das vernetzte Computerprojekt namens Grub, das letzte Woche gestartet wurde, hat nach 24 Stunden bereits mehr als 54,6 Millionen Internetadressen (URLs) erfasst. Das Projekt verwendet von Usern nicht genutzte freie Speicherkapazitäten.

Insgesamt beteiligen sich weltweit über 1100 Klienten an der Suchmaschine, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist. Grub, was soviel wie "Larve" oder "Made" bedeutet, arbeitet ähnlich wie SETI@home und andere vernetzte Computerprojekte. Grub arbeitet im Hintergrund der Rechner, sucht sich automatisch durch das Web, sammelt Tausende von Seiten pro Stunde und schickt die Informationen an eine zentrale Datenbasis.

Hinter dem ehrgeizigen Projekt steht das amerikanische Unternehmen LookSmart, das in weiterer Folge mit Grub die globale, am häufigsten frequentierte Suchmaschine Google aus dem Rennen werfen will. Google arbeitet jedoch nach einem anderen Prinzip: Dort werden auf riesigen Servern die Internet-Pages katalogisiert. Anhand der User-Resultate, die Millionen von Suchergebnissen so zu sagen wieder zurückspielen, werden die Daten aktualisiert.

Die Webinformationen aus Grub werden in WiseNut, einer der LookSmart Suchmaschinen, gespielt. (pte, Der Standard, Printausgabe, 22.04.2003)

Share if you care.