Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofes gewählt

22. April 2003, 08:48
posten

Argentinier Luis Moreno Ocampo wird im Frühjahr die ersten Fälle überprüfen

New York - Der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) in Den Haag hat außer seinen 18 Richtern jetzt auch seinen Chefankläger. Der 50-jährige argentinische Jurist Luis Moreno Ocampo wurde am Montag am UNO-Hauptsitz in New York mit großer Mehrheit in dieses Amt gewählt. Moreno Ocampo ist in seiner Heimat Argentinien ein Symbol für den Kampf um Gerechtigkeit und Bürgerrechte. International bekannt wurde er 1985 als einer der beiden Staatsanwälte in den Aufsehen erregenden Prozessen gegen die Mitglieder der argentinischen Militärjunta.

Bei der Wahl durch die Versammlung der IStGH-Mitglieder in New York gewann Moreno Ocampo die Stimmen aller 78 anwesenden Länder. Nach Auskunft von Experten der Versammlung wird er etwa zwei Jahre brauchen, um einen Stab weiterer Ankläger und anderer Mitarbeiter aus aller Welt aufzubauen.

Der Internationale Strafgerichtshof war mit der Vereidigung seiner Richter am 11. März in Den Haag feierlich eröffnet worden. Er soll Kriegsverbrechen, Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit ahnden. Es wird im Frühjahr die ersten Fälle überprüfen. Seine 88 Mitgliedsländer tragen den IStGH auch finanziell. Die USA sind gegen das Gericht und haben mit einigen Staaten Abkommen geschlossen, um eine eventuelle strafrechtliche Verfolgung ihrer Bürger zu unterbinden. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Archivbild aus dem Jahre 1985 zeigt den damaligen Staatsanwalt Ocampo während einer Verhandlung über Menschenrechtsverletzungen der Argentinischen MIlitärjunta.

Share if you care.